Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.04.1986 - 

Große Zukunftspläne mit dem Macintosh:

Apple will verstärkt Marktnischen erobern

WIEN (apa) - Ehrgeizige Pläne hat Dieter Euler-Rolle, Geschäftsführer bei Apple Österreich. Als kurzfristiges Ziel nennt er zunächst einmal eine "beträchtliche Umsatzausweitung" in diesem Jahr und eine Umsatzverdoppelung für 1987.

Die wichtigste Rolle bei diesen Plänen wird nach Ansicht des Apple-Österreich-Chefs heuer der Macintosh spielen. Dagegen war im Vorjahr mehr als die Umsatzhälfte noch mit dem Verkauf des Apple II erzielt worden. Euler-Rolle bedauernd: "In der Vergangenheit ist Apple in Österreich von Anfang an nicht sehr glücklich aufgetreten".

Marktnischen für den PC sieht der Wiener Firmenboß vor allem in den Fachabteilungen der Großunternehmen. Wichtig sei auch, die bestehende Händlerbasis von derzeit elf Unternehmen mit 17 Verkaufslokalen auszuweiten. Das Know-how für das Mengengeschäft hat der Apple-Chef aus seiner früheren Tätigkeit im PC-Großkundenverkauf bei IBM mitgebracht.

Ein weiterer Schwerpunkt im kommerziellen Bereich sei das "Desk Top Publishing", worunter das Erstellen von Schriftstücken zu verstehen ist. Das beginne beim Macintosh als "Bildschirmschreibmaschine" und reiche bis zum Inhouse-Publishing-System samt Laserdrucker und Bildscanner zum Preis von 150 000 Schilling.

In jüngster Zeit konnte das Unternehmen sich auch in Österreich im Universitätsbereich durchsetzen. So wurden an die Linzer Kepler-Universität beispielsweise über hundert Macintosh-Rechner verkauft.