Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.03.1989 - 

Mit Ankündigung bis zum letzten Augenblick gewartet:

Apples CeBIT-Highlights: Unix und neuer Mac

HANNOVER (rs) - Seit knapp zwei Wochen im Gespräch, jetzt angekündigt: Apple wartete auf die CeBlT, um die neue Mac-II-Version und eine neue Variante des hauseigenen Unix-Derivats A/UX vorzustellen.

Einen erheblichen Aufwand habe Apple betrieben, konstatierte Deutschland-Geschäftsführer Gerhard Jörg, um die Integration der Mac- mit der Unix-Welt zu ermöglichen. Um dies zu erreichen, erfüllt die neue Version 1.1 von A/UX Apple-Angaben zufolge den IEEE-Posix-Draft- 12-Standard sowie den FIPS (Federal Information Processing Standard -)Standard 151. A/UX ist eine Implementierung des Unix System V von AT&T, ergänzt um die BSD 4.3-Erweiterung für die Mac-linien. Software-Anbieter wie Microsoft und Claris haben sich Jörg zufolge bereit erklärt, Mac-Programme an die Unix-Welt anzupassen.

Als neues Modell zum Anfassen brachte Apple den Mac IIcx, der sich laut Anbieter besonders durch einen "leisen" Lüfter sowie eine "Auto-Restart"-Funktion auszeichnet. Diese Funktion ermöglicht die Wiederherstellung des Systemzustandes nach einem Stromausfall. Ansonsten unterscheidet sich der neue Mac kaum von den in den letzten sechs Monaten vorgestellten Modellen: 68030 CPE, 68882 Coprozessor, 3 1/2-Zoll-Floppy-laufwerk mit 1,44 MB, das auch MS-DOS- und OS/2-Formate lesen kann.

Im übrigen gelten neue Preise für die alten Macs: So kostet der Macintosh II 4/40 nur noch knapp 14 000 Mark (alter Preis: 17 000 Mark) und der Macintosh IIx 4/80 ist jetzt für rund 16 000 statt knapp 20 000 Mark zu haben.