Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.09.1997 - 

Business Object Server als Bindeglied

Applet-basierter Client für Adras PDM-Lösung

Der von Adra geplante Client "MatrixWeb" liegt als Java-Applet auf einem HTTP-Server und läßt sich von dort über einen beliebigen Browser innerhalb des Intranet laden. Das Front-end stellt dann eine direkte Verbindung zum sogenannten Business Object Server (BOS) her, der wiederum als Schnittstelle zum eigentlichen Matrix-Server fungiert. Auf dem BOS befinden sich Sicherheitsfunktionen wie die Paßwortprüfung, außerdem konvertiert das Programm die eingehenden HTML-Anfragen in die für den Matrix-Datenbank-Server benötigten, herstellerspezifischen MQL-Statements.

Um in dieser Architektur kundenorientierte Lösungen zu bauen, bietet Adra ein neues Application Developer Kit an, das einen Zugriff auf die laut Hersteller Corba- und DCOM-konformen Objekte der Datenbasis erlaubt. Das Kit beinhaltet einen Satz dokumentierter Klassenbibliotheken und Beispielprogramme.

Als Administrationswerkzeug steht das "Database Partitioning" zur Verfügung, mit dessen Hilfe die Object Database Services kopiert und verteilt werden können. Auf diese Weise lassen sich die Daten in Gruppen oder Partitionen organisieren, so daß eine schnellere Fehlereingrenzung beziehungsweise verbesserte Transaktionsleistung möglich wird.

Sämtliche Web-Erweiterungen werden ab April nächsten Jahres zur Verfügung stehen. Der BOS, der in seiner aktuellen Version nur die Dokumentenansicht erlaubt, soll bis dahin auch über Editierfunktionen verfügen.