Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.01.1990 - 

Software-Entwicklungswerkzeuge von Intel

Applikationsschub für den RISC-Prozessor 860

FELDKIRCHEN (CW) - Software-Werkzeuge auf Basis von "C" kündigte die Intel Semiconductor GmbH an. Damit lassen sich Applikationen für den RlSC-Prozessor 860 entwickeln beziehungsweise bereits existierende Anwendungen auf den Prozessor portieren.

Das Werkzeug erlaubt es Programmierern, Anwendungssoftware für OS/2-Umgebungen zu schreiben, die die Prozessoren 386 und 486 mit einem 860-Applikationsprozessor einschließlich des erst vor kurzem von IBM vorgestellten "PS/2 Wizard-Board" kombinieren. Dabei benutzt das Tool lntels APX-Software (Application Processor Executive). Sie ermöglicht es, OS/2-Anwendungen auf einen Prozessor 386 oder 486 und den Prozessor 860 zu verteilen.

Zu dem Werkzeugsatz gehören der "860-High C-Compiler" und die

Laufzeitbibliothek von Metaware, ein 860-Assembler, Linker, Simulator, Debugger, eine

Bibliothek und Dienstprogramme sowie eine Skalar-Arithmetik-Bibliothek.

Das Paket wird zunächst von IBM vermarktet. Ein auf Fortran basierendes Tool

für OS/2-Umgebungen mit dem 860 als Applikationsprozessor wird im ersten Quartal

1990 verfügbar sein.