Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.09.1988 - 

Qi-Serie soll im Oktober auf den britischen Markt kommen:

Apricot kündigt Mikrokanal-Systeme an

BIRMINGHAM (IDG) - Die britische Apricot Computer Plc. kündigte die Auslieferung von sechs Rechnern mit Mikrokanalarchitektur (MCA) an. Alle Modelle sind mit VGA-Grafik und Ethernet-Hardware ausgestattet.

Die Serie mit der Bezeichnung Qi ist nach Herstellerangaben für Netzwerkaufgaben konzipiert. In den Rechnern kommen ein Mikrokanalkompatibler Chipset von Chips & Technologies, ein Phoenix Bios und - je nach Typ - verschiedene Prozessoren zum Einsatz: Das Spektrum reicht vom 16-Megahertz-80286 bis zum 25-Megahertz-80386. Als Speichereinheiten werden Floppylaufwerke und Festplatten mit einer Kapazität von bis zu 120 Megabyte eingesetzt. Außerdem verfügen alle Rechner der Qi-Serie über zwei serielle Ports, die einen direkten X.25-Anschluß erlauben.

Mit den Geräten hat Apricot auch die Benutzeroberfläche "Qi Environment" angekündigt, die in Zusammenarbeit mit Microsoft entwickelt worden ist. Qi Environment basiert auf dem Presentation Manager und erlaubt Multitasking.

Nach Angaben von James Blackledge, bei Apricot Vice President of Corporate Communications, verhandelt das Unternehmen noch mit IBM über die nötige Lizenzierung der neuen MCA-Geräte. Blackledge hofft, daß sein Unternehmen die Rechner im Oktober auf den Markt bringen kann. Das Einstiegsgerät Qi310 soll etwa 7000 Mark kosten, das Top-End-Modell Qi660i etwa 16 000 Mark.