Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.10.2005

Arbeitgeberauswahl ist eine Frage des Images

Beschäftige im IT-Sektor sind mit ihren Arbeitsbedingungen besonders zufrieden.
Das Image des zukünftigen Arbeitgebers ist den Bewerbern besonders wichtig.
Das Image des zukünftigen Arbeitgebers ist den Bewerbern besonders wichtig.

Der gute Ruf und der Bekanntheitsgrad eines Unternehmens sind immer noch einer der wichtigsten Impulse, warum sich Jobsuchende bei einem Arbeitgeber bewerben. Das ist ein Ergebnis der Studie "Bewerbungspraxis 2006", die die Online-Stellenbörse Monster zusammen mit der Universität Frankfurt am Main veröffentlichte.

Die befragten 10 000 Internet-Nutzer legten aber noch weitere Kriterien bei der Suche nach dem richtigen Arbeitgeber an: Hohe Einstiegsgehälter sind vielen genauso wichtig wie schnelle Aufstiegsmöglichkeiten beziehungsweise die Möglichkeit, in Projekten Verantwortung zu übernehmen. Des Weiteren wünschen sich die Bewerber Freiräume für kreatives Arbeiten und persönliche Gestaltung. Aber auch ein "geregeltes Arbeitsleben", das flexible Arbeitszeiten beinhaltet und am besten in der Nähe des Wohnortes stattfindet, ist für einen Teil der Befragten wichtig.

Die Beschäftigten in IT und Telekommunikation gehören nach den Beratern und Bankern laut Monster-Studie zu der Berufsgruppe, die ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt am optimistischen beurteilt. Auch ihre Verdienstmöglichkeiten sehen sie positiv: 30 Prozent der befragten IT- und TK-Experten sind zufrieden mit ihrem Gehalt, unter den Beratern sind es sogar 41 Prozent. (am)