Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Hyparchiv verwaltet Dokumente auf optischen Platten:


03.02.1989 - 

Archivsystem auf PC-Basis

HAMBURG (pi) - Ein neues Archivierungs-System unter MS-Windows mit optischen Speichern stellt das Hamburger Systemhaus ACS vor. Das System Hyparchiv läuft auf PCs, die Benutzerführung ist deutsch, läßt sich aber auch auf englisch oder französisch umschalten. Die Dokumente lassen sich über Scanner einlesen, werden auf Massenspeichern abgelegt, können nachgeschlagen und bearbeitet werden.

Das netzwerkfähige System unterstützt große Magnetplatten, wiederbeschreibbare magneto-optische Platten, verschiedene Einzellaufwerke und Jukeboxes in WORM-Technologie. Dem Benutzer stehen damit nach Herstellerangaben alle Alternativen der Informationsspeicherung und Dokumenten-Faksimile-Archivierung zur Verfügung. In der Grundkonfiguration bestehend aus Rechner, Spezialplatinen, 17-Zoll-Monitor, Scanner, Laserdrucker, optischer Platte nach Wahl, kostet Hyparchiv rund 85000 Mark. Als Zusätze gibt es Spezialsoftware, beispielsweise zur Datenverschlüsselung, für Sprachein- und -ausgabe, Fax-Zusätze und Netzwerkanbindungen.