Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.08.2005

Arcor hat mehr DSL-Neukunden als Telekom

T-Online bleibt aber Marktführer.

Der deutsche DSL-Markt bleibt sowohl preislich als auch bei der Neukundengewinnung in Bewegung. So konnte Arcor von April bis Juni mehr DSL-Neukunden als seine Konkurrenten verbuchen. Während Arcor 229000 Kunden von den Vorteilen des eigenen Angebots überzeugte, verbuchte United Internet 190 000 Neuzugänge. T-Online landete mit 182 00 Neukunden nur auf Platz drei. Die guten Wachstumsraten für Arcor und Co. ändern aber vorerst nichts am Kräfteverhältnis auf dem deutschen DSL-Markt: Klarer Marktführer ist nach wie vor T-Online, gefolgt von United Internet und AOL. Erst mit Abstand folgt dann Arcor.

Der Preiskampf tobt weiter

Die kurzfristigen Quartalsgewinne sagen wenig über die langfristigen Marktchancen der DSL-Player, unter denen weiter der Preiskampf tobt. Dementsprechend können einzelne Anbieter kurzfristig mit günstigen Tarifen enorme Zuwachsraten erzielen. So hat Versatel in einigen bundesdeutschen Großstädten die Preisführerschaft übernommen: Hier zahlt der Kunde für Telefon- und DSL-Anschluss inklusive Flatrate für die DSL-Nutzung und das Telefonieren rund 45 Euro im Monat. Damit kann beispielsweise die Telekom nicht mithalten, da sie keine echte Flatrate für das Telefonieren im Programm hat. Dafür punktet der Bonner Carrier mit der Verfügbarkeit seines DSL-Angebots in der Fläche. (hi)