Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.01.2008

Arcor-Komplettübernahme durch Vodafone rückt näher - FTD

HAMBURG (Dow Jones)--Für den britischen Telekomkonzern Vodafone rückt die Komplettübernahme seiner deutschen Festnetztochter Arcor einem Zeitungsbericht zufolge näher. Wie die "Financial Times Deutschland" (FTD) in ihrer Mittwochausgabe schreibt, haben sich die Vodafone Group plc und die Deutsche Bahn AG in dieser Sache aufeinander zubewegt. Die Bahn hält derzeit noch 18% an Arcor und Vodafone möchte diesen Anteil dem Bericht zufolge gerne übernehmen.

HAMBURG (Dow Jones)--Für den britischen Telekomkonzern Vodafone rückt die Komplettübernahme seiner deutschen Festnetztochter Arcor einem Zeitungsbericht zufolge näher. Wie die "Financial Times Deutschland" (FTD) in ihrer Mittwochausgabe schreibt, haben sich die Vodafone Group plc und die Deutsche Bahn AG in dieser Sache aufeinander zubewegt. Die Bahn hält derzeit noch 18% an Arcor und Vodafone möchte diesen Anteil dem Bericht zufolge gerne übernehmen.

Der Transport- und Logistikkonzern ist dabei nach "FTD"-Informationen von seiner Kaufpreisforderung abgerückt, die bei knapp 650 Mio EUR gelegen hatte. Die Bahn wollte ursprünglich bei diesem Erlös eine Gegenleistung erbringen und sich auf mehrere Jahre verpflichten, umfangreiche Telekommunikations-Leistungen bei Arcor einzukaufen. Dieses Koppelgeschäft ist laut Bericht nun vom Tisch.

Die Bahn wolle dennoch mehr für ihren Arcor-Anteil erhalten, als Vodafone bislang mit 400 Mio EUR bietet. "Eine Entscheidung könnte in einem optimistischen Szenario in den kommenden Wochen fallen", zitiert die Zeitung einen Branchenkenner. In Verhandlungskreisen heiße es, es gebe in der Sache aber keinen Zeitdruck. Nach "FTD"-Informationen stellt sich die Bahn nun einen Erlös von gut 500 Mio EUR vor.

Die Bahn lehnte auf Anfrage der Zeitung jeden Kommentar ab. Vodafone habe sich zu dem Thema ebenfalls nicht äußern wollen.

Webseite: http://www.ftd.de DJG/brb

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.