Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.02.2002 - 

Einjährige Verhandlungen beendet

Arcor trennt sich vom Bahnnetz

BERLIN (CW) - Nach einjährigen Verhandlungen haben sich die Deutsche Bahn AG und die Arcor AG & Co. auf eine schnelle Rückgabe des ursprünglich von der Bahn aufgebauten Kommunikationsnetzes geeinigt. Bis April 2002 soll unter dem Namen Arcor DB-Telematik zunächst eine gemeinsame Tochter gegründet werden.

An dem Joint Venture hält Arcor zu Beginn 50,1 Prozent. Die Bahn hat die Option, diese Anteile ab 1. Juli 2002 zusätzlich zu ihren 49,9 Prozent zu übernehmen. Der Kaufpreis für diesen ersten Teil beträgt 1,15 Milliarden Euro. Insiderinformationen zufolge haben sich die Verhandlungen so lange hingezogen, weil Vodafone einen höheren Preis von 1,3 Milliarden Euro herausschlagen wollte.

"Inzwischen finde ich es gut, dass die Trennung schnell vollzogen wird", sagte Arcor-Chef Harald Stöber. Ansonsten hätte Arcor weiter in die Bahntelematik investieren müssen. Mit dieser Einigung, der Bahn-Aufsichtsrat und Behörden noch zustimmen müssen, gibt die Bahn ihre Sperrminorität auf. Sie hält zwar weiterhin einen Anteil von 18,2 Prozent an Arcor. Trotzdem wird aber für Großaktionär Vodafone der Weg frei, Arcor an die Börse zu bringen. (sr)