Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.04.2000 - 

Internet-Telefon für Großbritannien

Armstrad bringt E-Mail für die Massen

MÜNCHEN (CW) - Sir Alan Sugar, geadelter Chairman der englischen Armstrad Plc., macht sein Versprechen war und bringt ein kostengünstiges Telefon auf den Markt, mit dem E-Mails verschickt werden können.

Für rund 250 Mark kann ab sofort jeder Brite das "E-M@iler"-Telefon in den Läden der Handelskette Dixon erstehen. Das Gerät, das in Zusammenarbeit mit British Telecom (BT) entwickelt wurde, verfügt über einen kleinen Flüssigkristall-Bildschirm und eine anschließbare Tastatur. Damit bietet es die Funktionen Fax, Sprache, Anrufbeantworter und E-Mail. Eingebaut ist eine Datenbank für rund 700 Adressen. Für Änderungen wird ein portables Adressbuch ("Pocket Dock-it) mitgeliefert, das in das Telefon eingesteckt wird und dann automatisch die Datenbank auf den neuesten Stand bringt.

Sugar will mit dem E-M@iler an die Erfolge der 80er Jahre anknüpfen, als Armstrad preiswerte PCs auf den Markt brachte. In den kommenden zwei Jahren möchte der Firmenchef nach Angaben des Branchendienstes "Computergram" eine Million Stück der Web-Geräte verkaufen. Das Multifunktions-Handy soll auch dem Personenkreis, der sich keinen PC leisten kann, die Möglichkeit zur Kommunikation per E-Mail bieten. Die Dienste dafür stellt die Armstrad-Tochter Armserve in Kooperation mit BT zur Verfügung. In den kommenden sechs Monaten sollen Internet-Dienste - ähnlich wie für WAP-Systeme - angeboten werden.