Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.01.2008 - 

Für 37 Millionen Dollar

Aruba kauft Wireless-Konkurrenten Airwave

Mit der 37 Millionen Dollar schweren Übernahme von Airwave Wireless sichert sich Aruba Networks Software für das Management heterogener WLAN-, Mesh- und Wimax-Netze.

Der WLAN-Infrastruktur-Anbieter Aruba Networks hat eine Vereinbarung zur Übernahme des Wettbewerbers Airwave Wireless getroffen. Gemäß der Vereinbarung wird Aruba Airwave für insgesamt 37 Millionen Dollar in bar und Aktien aufkaufen. Die Akquisition wird voraussichtlich im dritten Geschäftsquartal 2008 abgeschlossen sein.

Im Fokus der Transaktion steht die Airwave Management Plattform, eine Lösung zum Verwalten von heterogener WLAN-, Mesh- und Wimax-Netzen. Das standardbasierende System ist laut Anbieter in der Lage, für Multi-Vendor-Netze Performance-Statistiken, Fehlerdiagnosen und Berichte zu erstellen und auf einem einzigen Interface darzustellen. Während die meisten Wireless-Hersteller nur proprietäre, auf ihre eigenen Produkte zugeschnittene Management-Lösungen anbieten, verwaltet Airwaves Plattform Netze und Produkte von Cisco, Aruba, HP ProCurve, Motorola/Symbol, Avaya, Foundry Networks, Proxim, 3Com, Trapeze, Tropos und anderen.

"Kunden haben eigene Vorstellungen davon, wie ihre Netze aufgebaut und implementiert werden sollen – dabei kommen oft Produkte mehrerer Hersteller zum Einsatz", erklärte Aruba-CEO Dominic Orr in einer Stellungnahme. Deshalb dürfe es bei der Verwaltung keine Rolle spielen, ob ein Kunde bestehende Systeme weiter verwenden will oder neue Technologien wie 802.11n in mehreren Stufen installieren möchte.

Aruba kündigte an, Airwaves Herstellerneutralität auch nach der Integration zu wahren und die Liste der unterstützten Systeme von Drittanbietern - basierend auf ihrem Marktanteil und der Kundennachfrage - zu erweitern. Marktbeobachter zweifeln jedoch daran, dass die Partnerschaften, die Airwave mit Anbietern wie Colubris, HP ProCurve, Proxim und Trapeze geschlossen hat, nach der Übernahme von Bestand sind und die Aruba-Konkurrenten die Airwave-Lösung weiter ihren Kunden empfehlen werden. (mb)

Newsletter 'Fachhandel' bestellen!