Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.03.1992 - 

Reverse-Engineering-Werkzeug von SSA

AS/400-Anwendungen werden zerlegt und generalüberholt

CHIKAGO (pi) - Unter der Bezeichnung "AS/Set Rev" offeriert die Systems Software Associates Inc. (SSA) mit Sitz in ChiKago ab sofort ein Reverse-Engineering-Werkzeug für die AS/400-Rechner von IBM, mit denen Hilfe in RPG geschriebener Source-Code "stromlinienförmig" gestaltet und von Redundanzen befreit werden soll.

Laut Anbieter versetzt das Produkt Anwendungsentwickler in die Lage, den Ausgangscode in "Design-Objekte" zu zerlegen, die sich dann - mit anderen Produkte aus der AS/Set-Familie - zu strukturierten und dokumentierten Applikationen zusammensetzen lassen. Unter dem Begriff Design-Objekte versteht der Anbieter Datenmodelle, Action-Diagramme sowie Report- und Screen-Layouts.

Für die Pflege der neugestalteten Objekte stellt das nordamerikanische Software-Unternehmen die Produkte AS/Set ADK und AS/Set IWS zur Verfügung. Während ADK auf der AS/400 läuft, ist IWS für den Einsatz auf "intelligenten Workstations" ausgelegt. Wie SSA außerdem mitteilt, arbeiten seine Entwickler derzeit an Produkten, die in RPG geschriebene AS/400-Anwendungen in "C"-Code umwandeln können. Voraussetzung für eine solche Migration sei, daß der IWG-Code zunächst mit AS/Set Rev zerlegt werde.