Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.08.1996 - 

Modem-Sharing möglich

Ascend-Client-Software bindet ISDN-Router analog an

Wird Max Dial auf einem DOS- oder Windows-PC installiert, emuliert es eine COM-Schnittstelle. Alle Daten, die an dieses virtuelle Interface übergeben werden, sendet die Max-Dial-Software an die Modems in den Max-Routern. So kann nach Angaben des Herstellers jede Software, die normalerweise auf direkt an den PC angeschlossenen Modems aufsetzt, über den Max-Router ablaufen. Dadurch werden laut Distributor Computerlinks die Kosten für analoge Modems reduziert sowie höhere Verfügbarkeit und zentrale Verwaltung erreicht.

Die Max-Link-Software beinhaltet einen Netware-IPX-Stack und macht den angeschlossenen Client zum remoten Netware-Arbeitsplatz. Über einen integrierten TCP/IP-Stack mit Winsocket-Schnittstelle ist ein universeller Client verfügbar, mit dem sich TCP/IP-Applikationen, die auf Winsocket zugreifen, über Modem und Max nutzen lassen. Beide Software-Tools sind über Computerlinks erhältlich. Die Lizenzierung erfolgt in beiden Fällen Router-bezogen. Es muß pro Max-Router eine Lizenz erworben werden, die dann auf beliebig vielen Clients eingesetzt werden kann. Die Preise für eine Einzellizenz beginnen sowohl für Max Dial als auch für Max Link bei 1400 Mark.