Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.03.1990

ASE statt CASE

02.03.1990

Nordische Gottheiten sind nicht gemeint, und das C haben die Nixdorfer vor dem Namen ihres neuen Produktes ASE - zum Leidwesen vieler Anwender nicht etwa vergessen; es handelt sich nun einmal um kein CASE-Produkt, sondern um ein trendfreundliches Stück Software: eine integrierte objektorientierte Programmierumgebung.

Was Nixdorf gegenwärtig bietet, sind allerdings in erster Linie Ankündigungen. Die CASE-Anbindung, so vertröstet das Unternehmen seine Anwender, folgt Anfang '91 - und überhaupt soll all das, was potentialle Kunden schon heute von diesem Produkt erwarten, erst in den nächsten Jahren angeboten werden: Einsatzmöglichkeiten in einer offenen Plattform- und Betriebssystemumgebung, die Einbindung einer grafischen Benutzeroberfläche und die Berücksichtigung anderer SQL-Datenbanken.

Vorausgesetzt, daß der künftige Nixdorf-Partner Siemens sein Plazet zu diesem Produkt erteilt, wird der Erfolg der ASE-Software von der Geschwindigkeit abhängen, in der die Paderborner ihre zahlreichen Versprechen einlösen.

Nur wenn das Produkt so schnell wie möglich aus der engen Targon- und DDB/4-Welt herausgelöst wird, ohne daß Funktionalitätsverluste für Anwender mit anderen Rechner- und Datenbankumgebungen entstehen, hat ASE Chancen am Markt.

Die Nachfrage nach Targon-Rechnern, so mutmaßen Nixdorf-Anwender, dürfte schon bald rapide sinken, weil derzeit niemand weiß, ob der neue Siemens/Nixdorf-Konzern künftig an dieser Rechner-Palette festhalten wird. Schließlich bedeuten die Sinix-Rechner der MX-Reihe von Siemens für Nixdorf eine starke Konkurrenz im eigenen Hause. hv