Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.10.1986

Ashton-Tate präsentiert neue Hilfsprogramme

24.10.1986

LOS ANGELES (CWN) - Ein Entwicklungs-Hilfsprogramm für ihr Multifunktionspaket Framework II hat Ashton-Tate jetzt angekündigt. Mit diesem Schritt soll den Angaben des Software-Unternehmens zufolge der Framework-Anwender in der Lage sein, selbsttätig Software-Entwicklungen auf dem Mikrocomputer zu realisieren.

Parallel dazu kündigte die kalifornische Software-Schmiede ein Programmier-Hilfspaket für dBase-III-Anwender an; es beinhalte diverse dBase- und Betriebssystem-Utilities, mit denen der User dBase-Applikationen leichter als bisher Verwalten könne. Die auf dem IBM-PC und kompatiblen Systemen lauffähigen Programme werden in den Vereinigten Staaten für Framework-Anwender zum Preis von knapp 100 Dollar angeboten, für den Kreis der dBase-User schlägt das entsprechende Paket mit knapp 90 Dollar zu Buche. Mit der Verfügbarkeit beider Programmme auf dem US-Markt rechnen Insider etwa im Dezember dieses Jahres.

Für Framework-II-Anwender, die sich bereits mit der internen Programmiersprache Fred vertraut gemacht haben, bietet das Hilfsprogramm Anbieterangaben zufolge die Möglichkeit der individuellen Programmanpassung sowie der Erstellung eigener Programmroutinen. Das Paket sei sowohl auf der Version 1.0 als auch bei der Version 1.1 lauffähig. Ferner sei mit dieser Utility eine Importierung und Exportierung von dBase-Daten in Framework auf breiterer Basis als bisher möglich, sagte ein Sprecher des Unternehmens in Los Angeles.