Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.04.2005

ASP: Qualitätsprobleme automatisch lösen

Das ASP-Forschungsteam "Tapas" hat eine Sprache zur Überwachung von SLAs entwickelt.

Vor drei Jahren starteten EU-Experten gemeinsam mit der Adesso AG das Forschungsprojekt "Trusted and Quality of Service aware Provisioning of Application Services" (Tapas), um die Rahmenbedingungen für Software-als-Service-Modelle wie ASP (Application Service Providing) zu verbessern. Jetzt ist das Projekt abgeschlossen.

Eines der wichtigsten Ergebnisse stellt die neue Sprache "SLAng" dar. Sie ermöglicht es, Service-Level-Agreements (SLAs) im XML-Format in einem Cluster aus Jboss-Application-Servern einzulesen. Damit lässt sich die Einhaltung von SLAs überprüfen, deren unzureichende Überwachung bis dato eines der größten Hindernisse für den Durchbruch des ASP-Modells darstellte. Darüber hinaus haben die Tapas-Forscher ein Protokoll entwickelt, das die Fälschungssicherheit bei der Kommunikation zwischen ASP-Partnern gewährleisten soll. Für mehr Zuverlässigkeit sorgen elektronische Verträge, mit denen sich Prozesse von außen auf ihre Richtigkeit prüfen lassen.

Nach den Worten von Werner Beckmann, Tapas-Projektleiter und Senior Software Engineer beim Projektpartner Adesso, spielt die Qualitätssicherung bei Outsourcing- und ASP-Vorhaben eine zentrale Rolle. "Mit Tapas werden die SLAs zu einem festen Bestandteil von IT-Projekten." Das hebe den Qualitätsstandard dauerhaft. (sp)