Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Marketing-Entscheidungsspiel mit oder ohne Computer,


04.05.1979 - 

Asterix GmbH contra Balduin & Söhne contra Cobra Werke

HEILIGENHAUS - Im neuen Marketing-Entscheidungsspiel MES von System-Marketing-Berater Hans O. Rasche, Heiligenhaus, konkurrieren drei Unternehmen um Umsatz, Gewinn und Marktanteile. Der Sieger hat nicht nur einen Kampf gewonnen, sondern ist vor allem an Marketing-Erfahrung reicher geworden.

Männer spielen gern, und wenn dabei angenehm und praxisgerecht berufliche Weiterbildung betrieben wird, ist die Bereitschaft, am Spiel den wirtschaftlichen Erfolg zu üben, geweckt.

Im firmeninternen Seminar, per Fern-Planspiel mit gemeinsamer Anfangsphase oder Schlußrunde und im offenen Seminar können sich Führungskräfte - und solche, die es werden wollen - die Weihen eines gehobenen Marketing-Know-hows erarbeiten. Dazu ist beim Marketing-Entscheidungsspiel MES nicht unbedingt die Unterstützung eines Computers nötig: Die Teilnehmer und der Spielleiter müssen (auch) selbst rechnen und denken. Allerdings die Kostenersparnis, die ihnen ohne Computer zufällt - immerhin durchschnittlich rund 5000 Mark im Vergleich zu herkömmlichen Computer-Spielen - ist nicht unerheblich. Zusätzlich sind die Trainings-Runden unabhängig von der Nähe eines Computer-Terminals: MES kann man überall spielen.

Das sind die Lernziele, die im MES-Spiel erreicht werden sollen:

Ausgangssituation des Spiels um Mark, Pfennig und Marktmacht ist die gleichzeitige Einführung gleichwertiger Produkte durch die drei Unternehmen. Führungskräfte bilden drei Gruppen und spielen mit- und gegeneinander nach den Regeln des Wirtschaftslebens. Das Spiel vollzieht sich in zwölf Perioden und dauert, wenn es als Seminar abgewickelt wird,- drei Tage. Rasche preist den Neuigkeitswert seines Spiel-Produktes: "Erstmals ist es möglich, aktuelles Marketingwissen in solch komprimierter Form zu vermitteln - in verschiedenen Komplikationsstufen, je nach Zielgruppe." Damit scheint MES vor allem für mittelständische Unternehmen gut geeignet, in kurzer Zeit und zu akzeptablen Kosten als Marketing-Basishilfe zu dienen. 10 000 Mark kostet die Hilfe.

Für diesen Preis gibt es die Spieler-Handbücher, Formulare für Spiel und Auswertung und das Drei-Tage-Training mit zwei Trainern. Für größere Firmen, die das Planspiel mehrmals spielen wollen, kann auch ein "Train the Trainer-"Programm geboten werden. In jüngster Zeit hat, beispielsweise die Bayer AG in Leverkusen MES gekauft und spielen lassen.

Damit die Spielleidenschaft bei MES nicht abflaut, hat der MES-Konstrukteur sich auch für das Kind im Manne etwas ausgedacht: Die Unternehmen, die gegeneinander antreten, tragen die kennzeichnenden Namen "Asterix GmbH", für den kleinen Draufgänger mit Riesenkräften, "Balduin & Söhne KG", für den bedächtigen Konservativen

____________________________________________________________

- Erkennen einer vorgegebenen (zunächst fremden) Unternehmenssituation;

- Entscheiden im Team und unter Zeitdruck (Aktivierung des Durchsetzungsvermögens bei Entscheidungen);

- Absolvieren eines organisations-Praktikums (Verteilung, Planung und Durchführung von Marketing-Aufgaben innerhalb der Spielgruppe, Erstellen von Statistiken, Ausgabenrechnung und Gewinn- und Verlust-Rechnung);

- Gewicht der Instrumente im Marketing-Mix;

- Erkennen der Zusammenhänge und Abhängigkeiten im Marketing-Prozeß (Kombination, Substitution und Interdependenz von Marketing-Maßnahmen, Berücksichtigung von Risiken bei der Marketing-Planung).

____________________________________________________________

und "Cobra Werke GmbH", für den listigen Konkurrenten mit Biß.

Das neue Produkt, das diese Firmen gleichzeitig auf den Markt bringen, ist ein Licht-Leitstab: Vielleicht geht allen Teilnehmern damit noch ein Licht auf.

Informationen:System-Management, Hans O. Rasche + Partner GmbH, Tüschener Straße 1, 5628 Heiligenhaus, Telefon 0 21 26/51 17

*Mathias Scheben ist Diplom-Ökonom