Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.10.1990 - 

EISA-Rechner von Wyse

Asynchroner 64-Bit-Bus sorgt für schnelle Befehlsbearbeitung

GRASBRUNN (pi) - Einen EISA-Rechner auf Basis des 486-Prozessors stellt die Wyse Technology GmbH vor. Der PC, der mit 33 Megahertz getaktet ist, besitzt einen 64 Bit breiten asynchronen Systembus für die Aufnahme von Prozessor- und Speicherkarten. Integriert ist ein ESDI-Festplatten-Controller mit der maximalen Burst-Geschwindigkeit von 33 MB/s.

Laut Herstellerangaben leistet der Rechner 27,5 VAX-MIPS. In der Grundkonfiguration ist das System mit 2 MB Hauptspeicher ausgestattet, wobei es nach Herstellerangaben durch den Einbau eines zweiten 64-Bit-Arrays auf insgesamt 192 MB aufgerüstet werden kann. Zusätzlich enthält der Rechner einen 128-KB-Prozessor für den Sekundär-Cache-Speicher in der "Copy-Back"-Architektur.

Während im "Write-Through"-Verfahren bei jeder Veränderung der Cache-Daten der gesamte Cache-Inhalt in den Hauptspeicher geschrieben wird, verlangt die Copy-Back-Methode nur so lange die Rückschreibung in den Cache-Bereich, bis ein Austausch des Cache-Inhalts notwendig ist. Das Gerät, das über acht EISA-Steckplätze verfügt, kostet in der Grundkonfiguration mit einem Laufwerk rund 20 000 Mark. Der Preis für einen Rechner mit einer 300-MB-Festplatte und Controller beträgt ungefähr 27 000 Mark. Für das Modell mit einer 600-MB-Platte verlangt Wyse zirka 30 000 Mark.