Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.10.1998 - 

Börsenspot

@Home: Bereicherung fürs Portefeuilles

Die Engpässe des Telefonnetzes für Internet-Benutzer versucht Home durch die Zusammenarbeit beziehungsweise Beteiligung von sechs US-Kabelfernsehgesellschaften zu umgehen. Über die Netze der Cable-TV-Provider können Daten 20mal schneller als über Telefonleitungen transportiert werden. Dennoch ist der jüngste Einbruch der Technologieaktien auch an dem 1995 mit viel Furore gestarteten Internet-Dienstleister nicht spurlos vorübergegangen. Im August hat sich der Kurs der Home-Aktie nahezu halbiert. Im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres erwarten die Analysten zum ersten Mal einen kleinen Profit. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen noch ein Minus von 19 Millionen Dollar bilanziert.

Derzeit notiert Home an der Börse mit rund 4,4 Milliarden Dollar. Ein Grund für die hohe Bewertung der Aktie ist die Exklusivität der Nutzungsverträge mit den Kabelfernsehgesellschaften, die bis in das Jahr 2002 hineinreichen. Branchenkenner sehen bekanntlich für das Konzept der Übertragung von Internet-Daten über Cable-TV-Networks eine goldene Zukunft. Merrill Lynch erwartet beispielsweise für Home bis zum Ende des Jahres über 300000 Abonnenten. Ein Engagement bei Home birgt allerdings aufgrund des noch frühen Stadiums der Marktentwicklung ziemliche Risiken. Was die Beteiligungspolitik von Firmen im direkten oder indirekten Wettbewerbsumfeld angeht, sieht dies ein bißchen anders aus. Der Hoffnungswert scheint hier ein interessantes Investment zu sein. So versucht(e) beispielsweise AT&T über einen Merger mit der Kabelgesellschaft TCI (hält 38 Prozent an Home), Anteile an der Company zu erwerben. Prinzipiell ist die Notiz eine interessante Bereicherung des Portefeuilles. (Börsen-News im Internet: www.computerwoche.de).

Arnd Wolpers ist Geschäftsführer der Vermögensverwaltungsgesellschaft CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo. Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.