Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.11.1983 - 

Digitale Schaltsysteme für weltweiten Einsatz:

AT&T mit neuer Identität auf Genfer Parkett

GENF (pi) - Die "neue körperschaftliche Identität von AT&T" stellte sich auf der Telecom in Genf zum ersten Mal der Weltöffentlichkeit vor. Gleichzeitig war der Weltmarktführer im Telekommunikationsgeschäft überhaupt zum ersten Mal auf dieser Plattform anwesend. Im Karussell der Kooperationen soll AT&T neben Philips für die öffentliche Vermittlungstechnik noch einen Partner in Sachen private Nebenstellenanlagen (PBX) suchen.

Unter den vielen Erzeugnissen und Technologien aus den Quellen von Ma Bell wurden die folgenden für Telecom-würdig befunden:

- das 5ESS(TM) digitale Schaltsystem ..der nächsten Generation" für den weltweiten Einsatz;

- ein digitales Lichtwellenleitersystem für die Fernsehübertragung das für die Olympischen Spiele 1984 eingesetzt wird;

- die neusten Terminals für den Fernschreibverkehr;

- die digitale Nebenstellenanlage System 85;

- Lichtleitfasern und Bauteile, die in einigen der größten Lichtwellenleiter-Fernmeldesysteme eingesetzt werden.

Für Aussagen zu Strategie und Technologie nutzen Top-Leute die Foren: Charles L. Brown, Chairman of the Board, äußerte sich über die Zukunftsaussichten eines weltweiten ISDN (Integrated Services Digital Network). Als AT&T-Kurs stellte sich heraus, Basisnormen zu befürworten, aber doch unterschiedliche Systeme zu tolerieren oder gar zu akzeptieren (vergleiche Artikel auf Seite 34).

William M. Ellinghaus, Präsident der AT&T, sprach über die wirtschaftlichen Aspekte für die Planung von Fernmeldeinfrastrukturen. Weitere Redner der Company stiegen in technologische Details ein. Sie hatten, besonders wenn sie zum Unternehmensbereich "Bell Laboratories" gehörten, überdurchschnittlich viele Zuhörer. Ihre Themen waren:

Hochleistungs-Lichtwellenleitersysteme, Fortschritte in der digitalen

Funkübertragung, Systeme für die drahtlose Funktelefonie, Spracherkennungssysteme für Computer, audiographische Fernsprechkonferenzen und Hilfsmittel für die Softwareplanung.

Nach der Entflechtung am 1. Januar 1984 werde sich die AT&T aus folgenden Gesellschaften zusammensetzen: die AT&T Communications, die innerhalb der USA Dienste für Ferngespräche sowie Fernmeldedienste für die Sprach- und Datenübertragung nach Übersee anbietet; die Herstellerfirma Western Electric; die Forschungs- und Entwicklungsorganisation Bell-Laboratories; die AT&T Information Systems, die kommerzielle Fernmeldeprodukte und -systeme entwirft, baut und vertreibt, und die AT&T International die Organisation für Vertrieb und Unterhalt in Übersee.

Die neue AT&T werde schätzungsweise 380 000 Mitarbeiter beschäftigen, über Aktiva von über 40 Milliarden Dollar verfügen und Erträge in Milliardenhöhe ausweisen.