Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

US-Telefonriese will Verschuldung weiter verringern:


08.03.1985 - 

AT&T rechnet für 1985 mit Umsatzplus

NEW YORK (VWD) - Mit einem deutlichen Umsatzanstieg rechnet American Telephone + Telegraph Co. (AT&T) im laufenden Jahr, nachdem das Ergebnis l984 weit hinter den Projektionen zurückblieb.

Die Nachfrage nach Hochtechnologie-Produkten sei "ermutigend" und die Versorgungsschwierigkeiten mit Chips weitgehend gelöst, heißt es im Jahresbericht. Große Wachstumschancen sieht AT&T insbesondere im Telefonverkehr und besonderen Dienstleistungen. Zwar werde der wachsende Wettbewerb bei Ferngesprächen den Marktanteil vermutlich verringern, diese Einbuße dürfte jedoch von einer höheren Benutzerfrequenz mehr als ausgeglichen werden. Daß die Einnahmen l984 mit 33,2 Milliarden Dollar um 5,5 Milliarden unter der Prognose liegen, wird auch mit Importen von Produkten der Nachrichtentechnik begründet.

Verringert werden soll die Verschuldung auf 25 bis 30 Prozent des Eigenkapitals gegenüber 38,5 Prozent am Jahresanfang und 42,5 Prozent Anfang 1984. Gleichzeitig ist beabsichtigt, den Bestand an Barmitteln abzubauen. Anfang Januar hatten die Barbestände 2,14 Milliarden Dollar betragen nach 5,31 Milliarden Anfang 1984. AT&T will künftig größere Gewinnanteile zum Abbau der Verschuldung verwenden. Aus diesem Grund werde die Dividende nicht im gleichen Maße steigen wie der Gewinn.