Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.01.1988 - 

Einige DV-Hersteller sehen sich durch das Bündnis benachteiligt:

AT&T-Sun-Pakt beunruhigt Unix-Anbieter

NEW YORK (vwd)- Unter den amerikanischen Computerherstellern wächst die Besorgnis, daß ihnen die geplante Beteiligung der American Telephone & Telegraph Co. an dem bei Workstations führenden Hersteller Sun Microsystems Inc. erhebliche Nachteile bringen könnte.

AT&T hatte angekündigt, mit Sun zusammenzuarbeiten, um das von AT&T entwickelte Standard-Betriebssystem Unix weiter zu verbessern. Mehr als ein Dutzend der US-Computerhersteller, die zunehmend Unix verwenden, befürchten, daß Sun sich an die Spitze der Unix-Entwickler setzen und mit neuen Produkten einen Vorsprung herausholen konnte. Sun ist bereits schon heute einer der am schnellsten wachsenden Anbieter am Unix-Markt.

Beunruhigt äußerten sich vor allem die unmittelbaren Konkurrenten von Sun, wie Apollo Computer. Aber auch Hewlett-Packard und Digital Equipment (DEC) zeigten sich besorgt. In einem Brief an AT&T sollen führende Manager einiger Unternehmen, die betroffen sind, um ein Treffen mit Vittorio Cassoni, Leiter des Computerbereichs bei AT&T, gebeten haben. Darin wird dem Vernehmen nach eine Mitarbeit bei der weiteren Entwicklung von Unix vorgeschlagen.