Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.03.1991 - 

AT&T Istel übernimmt Infoplan

AT&T-Tochter will in Europa Outsourcing-Firma aufbauen

HANNOVER (gfh) - "Die Übernahme von Infoplan ist erst der Anfang", kommentiert John E. Hardy, Director Manufacturing lndustries von AT&T Istel, seine jüngste Akquisition. Seine Aufgabe ist es, auf dem Kontinent Unter- nehmen aufzukaufen, um daraus einen europaweiten Dienstleistungskonzern zu machen.

Den Anfang machte Hardy mit der deutschen PPS-Spezialistin Infoplan Informationstechnik GmbH. AT&T Istel hat einen Anteil von 77,5 Prozent des Unternehmens erworben, der bis 1993 auf 100 Prozent erweitert werden soll. Dabei betonen sowohl Infoplan-Geschäftsführer Wolfgang Metz wie auch Hardy, daß es sich bei der Übernahme weniger um ein Merger als um eine Marketing-Strategie handele, denn die aufgekauften Firmen sollen nach wie vor selbständig agieren.

"Bis 1995 werden wir zu den drei größten Software- und Serviceanbietern in Europa gehören", prophezeit Hardy. Wenn sein Konzept aufgeht, dann entsteht in den kommenden Jahren ein europaweites Konglomerat aus Unternehmenstöchtern, deren Produkte und Know-how im Rahmen des Gesamtkonzerns für Gesamtlösungen sind Out-sourcing-Dienstleistungen herangezogen wird.

Vorerst zielt der künftige Softwarekonzern vor allem auf Industrieunternehmen mittlerer Größe. Die Briten versorgen das Unternehmen über das weltweite AT&T-Netzwerk mit Kornmunikationsmöglichkeiten, während zum Beispiel Infoplan sein PPS-System "lndus" sowie seine Erfahrungen im PPS- und Fertigungsbereich einbringt. Daraus ergibt sich ein Angebot, das zum einen die Realisierung von CIM-Lösungen und zum anderen umfassende DV-Dienstleistungen inklusive Netzwerk-Service umfaßt.

Infoplan-Geschäftsführer Metz hat vor allem in den neuen Bundesländern ein starkes Bedürfnis nach Facilities Management ausgemacht. Die hohen Anschaffungskosten für Hard- und Software könnten dort dazu führen, daß sich eine Reihe von Unternehmen entscheidet, ihre Datenverarbeitung an einen Outsourcer abzugeben.