Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.08.2001 - 

US-Unternehmen kündigt laufenden Vertrag

AT&T verliert überraschend einen Outsourcing-Kunden

FRAMINGHAM (IDG) - Der auf zehn Jahre angelegte Outsourcing-Vertrag zwischen dem US-Unternehmen McDermott International, Dienstleister für Energieversorger, und AT&T hielt nur zwei Jahre. Künftig betreibt der Kunde seine IT-Ressourcen wieder selbst.

Zum 30. September endet der zwischen AT&T Solutions und McDermott erst im Frühjahr 1999 abgeschlossene Outsourcing-Vertrag. Dies geht aus einem internen Memo hervor, dass der "Computerworld", einer Schwesterpublikation der COMPUTERWOCHE in den USA, vorliegt. "Wir holen den IT-Betrieb zurück in unser Haus", bestätigte McDermott-Sprecher Don Washington gegenüber der US-Zeitung. Der Outsourcing-Vertrag wurde einst über eine Laufzeit von zehn Jahren abgeschlossen und hatte einen Umfang von 600 Millionen Dollar. Im Rahmen des Abkommens übernahm AT&T den Betrieb von rund 10000 PCs, 350 Servern, der lokalen Netze, des Netz-Managements sowie einiger Geschäftsapplikationen. 280 Arbeitnehmer wechselten von McDermott zu AT&T.

Der Sinneswandel folgte dem Austausch der Führungsspitze bei McDermott in den letzten zwölf Monaten. Die Posten des Chief Executive Officer (CEO), des Chief Financial Officer (CFO) und des IT-Chefs wurden neu besetzt.

Mit den neuen Managern an der Spitze änderte sich der Stellenwert der IT. Offziellen Angaben zufolge beendet der in New Orleans ansässige Energie-Dienstleister, der im letzten Jahr einen Umsatz von 1,9 Milliarden Dollar machte, den Vertrag aus Effizienzgründen.

Laut AT&T-Sprecher Mike Cuno fanden schon seit geraumer Zeit Gespräche zwischen den Unternehmen statt. Ziel war es, die Bedingungen des Vertrages neu zu verhandeln. Das, so Cuno, sei ein üblicher Vorgang bei Outsourcing-Abkommen, eine Kündigung sei jedoch ungewöhnlich."Doch die Führungsmannschaft bei McDermott ist neu, und das, was das Unternehmen vor drei Jahren noch für gut befunden hat, findet heute keine Zustimmung mehr", erklärte der Unternehmenssprecher. Lediglich Sprach- und Datendienste im Weitverkehrsnetz wird AT&T weiterhin für McDermott bereitstellen.

Laut internen Memo überprüft McDermott derzeit den Beschäftigungsbedarf. Das Unternehmen rechnet damit, jedem AT&T-Mitarbeiter, der mit dem Betrieb der McDermott-IT befasst ist, ein Übernahmeangebot zu unterbreiten. Allerdings wird es einen Ausleseprozess geben, denn, so schränkte McDermott-Sprecher Washington ein, man werde die Übernahmeentscheidung davon abhängig machen, welche individuellen Fertigkeiten benötigt würden.