Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.07.1985 - 

Attraktive Anwendung für 520ST:

Atari stellt CD-ROM vor

CHICAGO (cw) - Atari macht dem amerikanischen Publikum Appetit auf den - in den USA noch nicht ausgelieferten - Mikro 520ST. Auf der Sommer CES in Chicago zeigte das Tramiel-Unternehmen den Prototyp eines CD-ROM-Laufwerks im Einsatz. Die Software, mit der die Möglichkeiten einer immerhin 540 MB fassenden optischen Platte erschlossen werden soll, wurde von der Activenture Inc., Pacific Groove, geschrieben. Wann das CD-ROM-Laufwerk, ein modifizierter CD-Player, auf den Markt kommen soll, steht noch nicht fest. Als Preis peilt Atari rund 500 Dollar an.

Activenture demonstrierte die Möglichkeiten des neuen Speichers in Chicago anhand eines auf CD gespeicherten Lexikons mit insgesamt neun Millionen Worten. Der Nachweis aller Fundstellen des Begriffes "Zahnschmerzen etwa dauerte lediglich drei Sekunden. Derart kurze Suchzeiten seien möglich, weil neben der eigentlichen Textdatei ein Index auf der CD abgespeichert wurde, erklärte Activenture-Vice-President Tom Rolander. Zur Indexierung des Textes arbeitete Activenture mit einem VAX-Minicomputer, mit dem zunächst eine Tabelle aller im Text enthaltenen (141 387) Worte und dann Querverweise zu den einzelnen Fundstellen erstellt wurden.

Die Kapazität der als Datenspeicher eingesetzten Compact Disc ist mit der Demonstrationsdatei - einem 59 MB umfassenden Lexikon und einer rund 60 MB großen Index-Datei - nur zu etwas mehr als einem Fünftel ausgelastet.