Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Attacke auf Nvidia


26.07.2002 - 

ATI meldet sich an der Grafikfront zurück

MÜNCHEN (IDG) - Die kanadische Firma ATI, die ihre Marktführerschaft bei Grafikchips vor einigen Jahren an Nvidia abgeben musste, will mit zwei neuen Versionen der "Radeon"-Reihe wieder an vorderster Front mitmischen.

Bei den Produkten handelt es sich um den Radeon 9000 für den PC-Massenmarkt sowie den Radeon 9700 für Highend-Systeme. Obwohl Benchmarks noch fehlen, war die Vorstellung der Chips in San Francisco überzeugend.

Als technische Verbesserungen gibt der Hersteller an, dass er die Ressourcen für kritische Elemente der Grafikverarbeitung wie Rendering, Farbtiefe und Speicherzuweisung verdoppelt habe. Zwei weitere Gründe gelten jedoch als Hauptursache für den Performance-Sprung: Zum einen unterstützen die Chips nativ die Grafikinstruktionen von Microsofts Direct-X-Bibliothek, Version 9. Außerdem erlaubt die Verwendung der vom Hersteller angebotenen Tools, dass 3D-Programmierer ihre Softwareinstruktionen ohne einen Umweg über den Mainboard-Prozessor direkt an den Grafikchip leiten können. (ue)