Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.01.1992 - 

"Black-Box"-Konzept verzichtet auf PC-Karte

Atlantis Deutschland stellt neues Ethernet-Gateway vor

ERFTSTADT-LECHENICH(pi) - Die Atlantis Deutschland GmbH, Tochter der französischen Atlantis S. A. , kommt mit einem neuen Gateway zur Verbindung Netbiosbasierter PC-Netze mit Bull-Hosts auf den Markt. Über "Gway-Ethernet" sind nach Angaben des Herstellers bis zu 32 Stationen mit insgesamt 64 Bildschirm- und Drucker-Sessions anschließbar.

Erste Pilotinstallationen in Frankreich und Spanien belegten lautAtlantis eine deutliche Durchsatzsteigerung für Terminalemulation undDateitransfer. Das Gway-Ethernet-Gateway ermöglicht die direkte Verbindung über Ethernet (siehe Grafik) mit einer Ubertragungsleistung von zehn Mbit/s. Das Konzept von Atlantis basiert dabei auf einer"Black-Box"-Lösung, das heißt, es wird nicht, wie bei den herkömmlichen VIP- oder X. 25-Gateways mit einer PC- Karte gearbeitet, sondern mit einer aktiven Box, die über einen Ethernet-Adapter an das LAN angeschlossen wird. Diese Konzeption soll den ansonsten notwendigen PC ersetzen, der als Kommunikations-Server dient.

Ein zweiter LAN-Adapter, der optional konfiguriert werden kann, wird, wie es bei Atlantis heißt, entweder zur Lastenverteilung in einemLAN-Manager-Netz oder zur Unterstützung von anderenLAN-Betriebssystemen wie Novells Netware eingesetzt. Darüber hinaus ist die Unterstützung von Token-Ring-Architekturen möglich. Die Box ist mit einem Intel 80386SX-Prozessor bestückt und beinhaltet Software für eine Primärnetz-verbindung (STID) - der Terminal-Manager ist also im Gateway implementiert.

Auf den Arbeitsplatzrechnern werden die Atlantis-Emulationen zunächst, wie es in der Mitteilung ergänzend heißt, unter DOS(ab dem zweiten Quartal 1992 auch unter Windows) oder "Affinity" von Bull eingesetzt. Als Datentransfer finden FTF und Microfit Anwendung, eine UFT-Fassung ist in Vorbereitung. Gway-Ethernet ist in zwei Versionen für 32 beziehungsweise 64 Sessions erhältlich" wobei in beiden Fällen jeweils maximal 32 Stationen bedient werden können. Der Komplettpreis für die Box inklusive Software für 32 Stationen beträgt laut Atlantis bei der Variante mit 32 Sessions weniger als 20 000 Mark, für 64 Sessions weniger als 30 000 Mark.