Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Der Umsatz wird bisher anderswo gemacht


06.12.1996 - 

ATM faßt im Markt Fuß

Cabletron erweiterte seine Palette von ATM-Lösungen um ATM-Switches für die Workgroup- und LAN-Backbone-Anbindung sowie den "MMAC-Plus Smart Cell Switch". Der MMAC Plus ist laut Cabletron für Unternehmen mit großen Netzen und für Betreiber öffentlicher Netze geeignet und überträgt 5,4 bis 75,6 Gbit/s. Der Switch nutzt die MMAC-Plus-Switching-Architektur von Cabletron. Bei der ebenfalls neuen Switch-Reihe "Smartcell ZX-250" von Cabletron handelt es sich um 2,5-Gbit/s-ATM-Switches auf ASIC-Basis. Mit den "Smartlane Services", einem Paket von ATM-Diensten, rundet der Anbieter seine ATM-Palette ab. Sie ermöglicht den Aufbau virtueller Netze in einer ATM-Umgebung.

Die Pan Dacom GmbH und die Netro Corp., Santa Clara, Kalifornien, haben bekanntgegeben, daß sie eine Allianz eingegangen sind. Diese sieht die Vermarktung der Funk-ATM-Systeme für die Stadtvernetzung und den Gebäudeanschluß per Funk in Deutschland durch Pan Dacom vor. Dies umfaßt primär die Produktlinien Air-MAN (Metropolitan Area Network) und Air-PORT (Local Loop Access). Als hervorstechendes Merkmal nennt Pan Dacom die Möglichkeit, Funkstrecken fehlergesichert mittels ATM-Technologien betreiben zu können.

Digital präsentierte auf der Exponet Komponenten für die Gigaswitch/ATM-Familie. Sie wurden speziell für High-speed-Workgroups und Backbone-Umgebungen entwickelt. Die Gigaswitch-Komponenten umfassen unter anderem ein Gigaswitch/ATM-Chassis mit fünf Slots, eine modulare Vier-Port-Anschlußkarte und eine 622-Mbit/s-Anschlußkarte. Die Switching-Bandbreite liegt zwischen 3,2 und 10,4 Gbit/s bei Port-Geschwindigkeiten von 2 Mbit/s (E1) bis 622 Mbit/s (OC12). "Mit ATM machen wir mittlerweile Umsatz. Nicht viel, aber es gibt welchen", erläuterte John Read, Marketing-Manager bei Digital. Damit scheint ATM einen ähnlichen Lebenszyklus zu durchlaufen wie zuvor FDDI, das den Unternehmen jetzt erst - obwohl schon oft totgesagt - Umsatz bringt.