Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.12.1996 - 

Routing-Verfahren in der Version 1.0 verabschiedet

ATM Forum bringt wichtige Spezifikationen auf den Weg

06.12.1996

PNNI in der Version 1.0 löst das Interim Interswitch Signalling Protocol (IISP) ab, das als Übergangslösung die Wegfindung durch ATM-Netzwerke realisierte. Allerdings mußte IISP per Hand mit Daten gefüttert werden. "Mit PNNI lassen sich künftig Netze einrichten, wobei die Konfiguration gar keine oder nur wenige manuelle Eingaben erfordert", meint Allen Robel, Senior Network Analyst an der Indiana University, Bloomington.

PNNI sorgt für Redundanzwege und erlaubt aufgrund hierarchischer Strukturen den Aufbau komplexer Topologien. Die Verabschiedung dieser Spezifikation galt als eine der größten Herausforderungen für das ATM-Forum. Bay Networks und Fore Systems kündigten bereits an, die Neuerungen noch im ersten Halbjahr 1997 in Produkte umzusetzen. Neben dem ATM-Routing-Verfahren hat das Forum weitere wichtige Spezifikationen verabschiedet. So wurde das User to Network Interface (UNI), Version 4.0, Traffic Management, Version 4.0, und das Integrated Local Management Interface (Ilmi), Version 4.0, fertiggestellt. Alle Spezifikationen zusammen erlauben es, ATM-Dienste wie Available Bit Rate (ABR), mit denen sich Kapazitäten dynamisch zuordnen lassen, zu implementieren. Die neuen Versionen sollen bisherigen Lösungen mehr Stabilität geben.