Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.09.1979 - 

COMPUTERWOCHE befragte EDV-Leiter: Was halten Sie von SYSTEMS?

Attraktiv durch Demonstrationen und Seminare

MÜNCHEN (bi) - Mehr als eine MDT- und Software-Messe, so stellt sich die SYSTEMS den meisten EDV-Leitern dar. Eine gewisse Gleichrangigkeit mit der Hannover-Messe hat die SYSTEMS sich bei dieser Personengruppe inzwischen errungen. Alfred Huber (Agip, München) freut sich, vom Systemprogrammierer bis zum Abteilungsleiter alle seine Leute hinschicken zu können. Peter Koppelmann (ASINT, Hamburg) vermutet zu Recht, daß mehr und mehr reizvolle Seminare angeboten werden und Demonstrationen die reine Hardwareschau abgelöst haben. Auch Hans-Dieter Radloff (Arden, Düsseldorf) hätte sich gerne Problemlösungen in Form von Demonstrationen angeschaut. Nur einer der von COMPUTERWOCHE Befragten hält die Hannover-Messe "rein gefühlsmäßig" für interessanter. Allerdings kennt er die SYSTEMS nicht. Gustav Wisse (Aerzener Maschinenfabrik, Aerzen) geht so weit, zu vermuten, daß die "SYSTEMS heute vielleicht besser (ist) als die Hannover-Messe". Ihm gefallen die Diskussionen und Seminare auf der SYSTEMS besonders.

Hans-Dieter Radloff, EDV-Leiter, Elisabeth Arden, Düsseldorf

Wir konnten dieses Jahr aus Termingründen leider keine der beiden Messeveranstaltungen wahrnehmen. Ich hätte gerne beide besucht, um mir in Form von Demonstrationen spezielle Problemlösungen anzusehen.

Beide Messen dürften ungefähr gleich informativ sein, die SYSTEMS ist nur etwas spezifischer. In Hannover besteht die Gefahr, den Besuch mit eigenen Interessen zu verknüpfen.

Dietmar May, EDV-Leiter, Atlas Copco Deutschland GmbH, Essen

Ich war auf der Hannover-Messe, komme jedoch nicht zur SYSTEMS. Erstens haben wir im Moment hier sehr viel zu tun, zweitens ist das eine Kostenfrage. Auch erscheint mir die Hannover-Messe rein gefühlsmäßig interessanter. Ich kenne die SYSTEMS nicht, das mag vielleicht der Grund dafür sein. Außerdem werde ich eine Messe nicht deshalb besuchen, weil es eine Messe ist, sondern weil ich Informationen über Neuerungen im Zusammenhang mit ganz speziellen Problemen suche. Letztes Jahr waren das bei uns

zum Beispiel Bildschirme und Nachbearbeitungsgeräte.

Helmut Heine, EDV-Leiter, Nestlé-Gruppe Deutschland, Frankfurt

Die Hannover-Messe und die SYSTEMS sind Veranstaltungen, zu denen Fachleute kleinerer Unternehmen und Firmen aus abgelegenen Gegenden gehen, um ein großes Angebot zu sehen und später die richtigen Kontakte und Informationen beim Hersteller persönlich zu suchen. Bei uns stehen augenblicklich keine speziellen Probleme an, und außerdem haben wir die Hersteller sozusagen vor der Tür.

Harro Kämmerer, Sandoz AG, Nürnberg

Ob wir die SYSTEMS besuchen, entscheidet sich von heute auf morgen. Wenn wir dort sind, möchte ich mir einen Überblick verschaffen, über Neuentwicklungen hauptsächlich auf den Gebieten MDT, Peripherie, Software und Bildschirme. Dafür ist die SYSTEMS der geeignete Platz. In Hannover liegt der Schwerpunkt auf Großrechnern, und die Software und MDT werden vernachlässigt. Etwas allgemeiner ist Hannover eher für Hardware-Leute, während München Systemspezialisten, Organisatoren und Programmierer anzieht.

Gustav Wissel, EDV-Leiter der Aerzener Maschinenfabrik GmbH, Aerzen

Die Diskussionen und Seminare gefallen mir auf dieser Messeveranstaltung besonders, dadurch ist die SYSTEMS heute vielleicht besser als die Hannover-Messe.

Die Messen in diesem Jahr sind für uns jedoch nicht wichtig, da momentan alles läuft, und irgendwelche Erkundigungen kann ich jederzeit beim Hersteller oder anderen Anwendern in persönlichen Gesprächen einholen.

Helmut Ernst, EDV-Leiter der European Honda Motor Trading GmbH, Offenbach

Mit dem Messebesuch spezielle Probleme zu lösen ist nur ein Nebenzweck. Ich möchte einen Überblick über den aktuellen Stand der Datenverarbeitung und gleichzeitig Kontakte zum Hersteller knüpfen.

Roland Herford, EDV-Leiter der Rowenta-Werke GmbH, Offenbach

Von meiner EDV-Abteilung habe ich zwei Systemanalytiker - von denen einer auch für die Organisation zuständig ist - dazu bestimmt, mit mir auf die SYSTEMS zu gehen. Wir haben uns im Mai ganz allgemeine Informationen auf der Hannover-Messe geholt

und interessieren uns jetzt ganz speziell für EDV-Subsysteme. Für mich ist es das erste Mal, daß ich die SYSTEMS besuche, die wohl mehr für Fachleute gedacht ist. Für unsere Probleme ist es jedoch gleichgültig, auf welche Messeveranstaltung wir gehen. Wenn jetzt Hannover-Messe wäre, würden wir eben auf die Hannover-Messe gehen, und die Mikrofilmfrage ist bei uns nicht so spruchreif, als daß sich ein Besuch auf der EMK lohnt.

Peter Koppelmann, EDV-Leiter, Apparatebau Stellingen International GmbH & Co. KG (ASINT), Hamburg

Da wir momentan so stark überlastet sind, kann ich die Gelegenheit, die SYSTEMS zu besuchen, nicht wahrnehmen. Ich wäre sicher auch nicht hingegangen, um die Maschinen anzugucken, sondern mich hätte das Seminarprogramm gereizt. Ich glaube, der Trend geht dahin, daß von Mal zu Mal mehr Seminare geboten werden. Gleichzeitig hoffe ich, daß noch mehr in Richtung Anwendung getan wird, also mehr Software und mehr Demonstrationen .

Alfred Huber, EDV-Leiter der Agip Aktiengesellschaft, München

Auf der SYSTEMS möchte ich mich auf dem Gebiet der MDT umsehen. Ganz kurz zusammengefaßt, was ich in München will: Informationen, Informationen, Informationen. Aus dem gleichen Grund war ich auch in Hannover, nur sind dort andere Systeme, damit auch andere Interessen vertreten. In Hannover findet man eine umfangreichere Palette an Großherstellern. Persönlich empfinde ich die SYSTEMS als interessanter, weil DV-spezifischer, und diese Eigenschaft wird sich in Zukunft - das heißt im Laufe der Jahre - noch verstärken. Trotzdem würde ich, wenn der Kostenfaktor nicht berücksichtigt zu werden brauchte, meine Mannschaft gerne vom Systemprogrammierer aufwärts bis zum Abteilungsleiter zu beiden Messen hinschicken, wie ich das hier in München wirklich kann.

Gerhard Reisfelder, EDV-Leiter, Hohner AG, Trossingen

Mir geht es darum, Informationen zu sammeln, speziell über Software für kleine Anwendungen und Personal-Computer. Die finde ich eher auf der SYSTEMS, da sie spezifischer ist als die Hannover-Messe. Außerdem ist mir dort zuviel Trubel. Auch verspreche ich mir eine Reihe neuer Kontakte, da sich immer mehr Anwender und immer mehr Anbieter in München treffen.

Den EMK werde ich diesmal zumindest noch nicht besuchen, das ist für uns noch nicht so aktuell.

Roland Scheller, EDV-Leiter, Elektrizitäts-AG Mitteldeutschland, Kassel

Wir werden in diesem Jahr nicht auf der SYSTEMS sein. Wir unterhalten uns vor einer Messe immer, ob bei uns etwas gebraucht wird. Eine Messe hat für mich rein informativen Charakter. Wir waren zum Beispiel dieses Jahr auf der Hannover-Messe, weil wir erst einmal Hardware gesucht haben, und die Hannover-Messe ist in meinen Augen eine Hardware-Messe, während ich auf der SYSTEMS Software suchen würde.

Die Elektrizitäts-AG ist ein Energie-Unternehmen. Wir arbeiten sozusagen nur für uns. Unsere Probleme lagen in Richtung Plotter, Datenbank, Batch-Betrieb, Bildschirme, und wir haben EDV-mäßig unsere Größe erreicht. Was wir jetzt brauchen ist Anwender-Software, und die sehr problembezogen, also spezifisch. Jeder will schließlich etwas Spezielles schaffen, und da steht auch der Hersteller am Schlauch. Ein gekauftes Programm muß erst für unsere Aufgaben umgestrickt werden. Das Programm, das daraus

entsteht, macht mir ein fähiger Programmierer auch, und ich habe fähige Programmierer. Wenn jemand seine EDV erst aufbaut, mag das etwas anderes sein, für mich persönlich ist die angebotene Branchen-Software uninteressant.