Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.06.1987 - 

Bürokonzepte noch nicht umfassend, aber:

Auch ADV/Orga prophezeit MIS-Renaissance

05.06.1987

MÜNCHEN (CW) - Schlechte Noten erteilte die ADV/ORGA-Research, Wilhelmshaven, jetzt allen Anbietern von Bürokommunikationslösungen; eine umfassende Lösung sei bisher noch von keinem realisiert worden.

Die Wilhelmshavener haben in einer umfangreichen Studie die Systemlösungen folgender Anbieter unter die Lupe genommen: Digital Equipment, IBM, Northern Telecom, Philips, Siemens, Sperry, Telenorma und Wang. Wenn sie auch den Ist-Zustand nicht als günstig beurteilen, so vermuten die Büro- Forscher doch in der Zukuft "die Chance, erstmals die Idee der Management-Informations-Systeme einer Lösung zuzuführen".

Der künftige Benutzer erhalte ein System von Werkzeugen, mit dein er selbst Informationen analysieren, selektieren und verdichten könne. Die Auftragskette "Management, Systemanalyse, Programmierung, Ausführung, Ergebnisübergabe" sei durch die frühere Ablauforganisation und die damals verfügbaren technischen Hilfsmittel viel zu lang und dadurch ineffektiv gewesen, nun aber, durch die Orientierung der Benutzer, erheblich kürzer und effektiver.

Hinzu komme ferner, daß Informationen in Texten und Grafiken durch die horizontale Integration der Benutzeroberfläche weiterverarbeitet werden können. Die Bearbeitungs- und Erstellungszeiten schrumpften auf ein Minimum. "Technisch gesehen ist damit der Übergang von einfunktionalen Geräten und Systemen zu multifunktionalen geschafft", urteilen die Autoren der Studie.

Neben einer Steigerung der Qualität der Arbeit seien auch Erhöhungen der Effektivität in der Größenordnung von 20 bis 30 Prozent zu erzielen.

Die Studie ist zum Preis von 280 Mark bei dem Wilhelmshavener Softwarehaus zu beziehen.