Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.02.1993 - 

Hardwarebasis fuer die eigene Software verbreitert

Auch Control Data Systems setzt verstaerkt auf Systemintegration

Wie der englische Branchendienst "Computergram" meldet, musste CDSI-Chef Jim Ousley fuer das abgelaufene Geschaeftsjahr einen Nettoverlust von 134 Millionen Dollar bekanntgeben. Relativiert wird dieser hohe Verlust dadurch, dass die Ausgliederung der neugegruendeten Ceridian Corp., die sich auf Lohnabrechnung und Marktforschung konzentrieren soll, knapp 130 Millionen Dollar kostete (siehe auch CW Nr. 25 vom 19. Juni 1992, Seite 5: "Control Data Systems stellt Grossrechner-Produktion ein").

Ousley berichtete denn auch, dass die beiden auf die Ausgliederung folgenden Quartale einen Nettogewinn von 10,2 Millionen Dollar bei einem Umsatz von 266,6 Millionen Dollar erbrachten. Der Umsatz fiel im abgelaufenen Geschaeftsjahr um knapp zehn Prozent auf 517 Millionen Dollar. Allerdings befinden sich in den Kassen von CDSI 130 Millionen Dollar an liquiden Mittel, die Ousley fuer Erweiterungen im Vertriebs- und Anwendungsbereich ausgeben will.

So wird CDSI neben den Rechnern von Silicon Graphics nun auch Geraete von Sun Microsystems verkaufen. Damit soll die Hardwarebasis fuer die eigene Software verbreitert werden. Ousley bestaetigt, dass es dabei allerdings Konflikte im Vertriebskanal geben koennte.

Ab Mitte des Jahres soll der Vertrag mit NEC ueber den Vertrieb der auf dem MIPS-Chip R4000 basierenden "4800"-Workstations formalisiert werden. Der Vertrag beinhaltet ebenfalls die neue Server-Reihe UP4800 von NEC, die im naechsten Quartal angekuendigt wird. Plaene hat CDSI auch bezueglich der massiv-parallelen Systeme von NEC, die man fuer naechstes Jahr erwartet und die auf HPs Precision- Architecture-RISC-Chips beruhen sollen. Keine Zukunft hat die Zusammenarbeit mit den Japanern bei den Supercomputern, die noch im letzten Jahr fest vereinbart wurde.

Ousley erwartet bis Ende diesen Jahres einen Anteil von 80 Prozent des Umsatzes bei den offenen Systemen, nur 20 Prozent bei den 1800 ausgelieferten proprietaeren Cyber-Mainframes, die ueber das Jahr 2000 hinaus unterstuetzt werden sollen.