Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.01.1980 - 

ICL-Studie: Kleine SBC-Anbieter werden verschwinden

Auch Europa auf der Small-Business-Wave

WALTHAM - Der westeuropäische Markt der Small-Business-Computer (SBC) bleibt weiterhin in punkto Wachstumsraten eines der führender Absatzgebiete für die Computeridustrie. Das ist das Ergebnis einer IDC-Studie, die das Marktforschungsinstitut unter dem Titel "Small Business Computer Markets - Western Europe" vertreibt.

Nach offiziellen Schätzungen sollen etwa 500 000 Unternehmen potentielle SBC-Kunden sein, zum Großteil mit Sitz in der Bundesrepublik, in Frankreich und in Großbritannien. Die Umsätze bei Small-Business-Systemen wachsen dementsprechend schnell. So rechnet IDC mit 2,9 Milliarden Umsatz auf diesem Sektor als Europa-Bilanz für 1979, gute 19 Prozent mehr als im vorangegangenen Jahr. Hochrechnungen ergeben für das Jahr 1983 ungefähr 5,6 Milliarden Umsatz, was einem Zuwachs von 126 Prozent innerhaIb von fünf Jahren entspricht. Im Vergleich zu den Zahlen die Gene Calvano, Market Development Manager von Digital Equipment Corp. Commercial OEM-group, nennt (vgl. Bericht Seite 11, "Die Stunde des Propheten"), eine eher vorsichtige Schätzung.

Westdeutschland liege heute mit der Zahl der Installationen an der Spitze, heißt es in dem Bericht weiter. Mit 91 000 Systemen seien das etwa 35 Prozent der Gesamtinstallationen in Europa. Von den zusammen etwa 260 000 Realisationen nimmt Frankreich mit 19 Prozent den zweiten, Großbritannien mit 13 Prozent den dritten Platz ein. Zwar sollen die Deutschen auch weiterhin führend bleiben, doch scheint Großbritannien in den kommenden Jahren bis 1983 mit 163 Prozent Zuwachs für fünf Jahre etwas aufzuholen. Damit wird die Insel zum schnellst expandierenden SBC-Markt.

Bemerkenswert ist, apostrophiert IDC, daß die Lieferfirmen auf dem europäischen Markt hauptsächlich europäischen Ursprung sind. Dabei sind die einzelnen Unternehmen nur auf dem Markt im eigenen Lande vertreten, sie spielten auch eine gewichtige Rolle in den anderen Staaten. Trotzdem hätten die amerikanischen Mainframer wie IBM, Burroughs und NCR einen nicht zu übersehenden Anteil am Marktgeschehen um die "kleinen Systeme".

Obwohl sich rund 150 Hersteller auf dem SBC-Schauplatz tummeln, bestimmen doch nur einige wenige den Lauf der Dinge. Für Gesamteuropa sind dabei vor allem Wang und MAI zu nennen, CTM für Deutschland, SENS für Frankreich und Systine für Großbritannien. In naher Zukunft, so glaubt IDC, werden kleinere Unternehmen verschwinden und sich der Markt auf wenige Großhersteller konzentrieren.

Zusammenfassend stellt IDC fest, daß heute für die Small-Business-Computer keine klare Definition, weder nach Herkunft noch nach Klassifikation mehr möglich sei. Jeder, ob Mainframer, Mini-Mann oder Softwarehaus versucht sich eine Scheibe von dem noch sehr frischen Kuchen abzuschneiden.

Informationen: Corporate Headquarters, IDC International Data Corp., 214 Third Avenue, Waltham MA 02254, Tel.: 617/890-3700.