Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.01.1981 - 

Bildschirmeinheit 3101 von IBM mit IntensivanzeÝge:

Auch für Fremde und mit Rabatt

ZÜRICH (sg) - Mit der kürzlich angekündigten Bildschirmeinheit IBM 3101 und dem zugehörigen 40Z/s Drucker 3102, bietet IBM ein wirtschaftliches Bilschirmgerät erstmals für den Anschluß sowohl an eigene Computer wie auch für solche anderer Hersteller an. Die Bildschirmeinheit 3101 verfügt auf der Basis des ASCII-Zeichensatzes über verschiedene Übertragungsgeschwindigkeiten von 110 bis 9600 Bit pro Sekunde. Sie ist damit ein Produkt zur breitgestreuten Datenkommunikation über private oder öffentliche Telefonleitungen.

Es wurde Wert auf die benützerfreundliche Konstruktion des Bildschirmgerätes gelegt. Die Zeichendarstellung erfolgt in einem 9x16-Punktraster auf dem 1920-Zeichen-Bildschirm. Die Helligkeit ist einstellbar, ein Filtervorsatz dient der Entspiegelung. Die Zeichen können wahlweise auf hellem oder dunklem Hintergrund angezeigt werden. Auch ist die Intensivanzeige definierter Zeichenfelder möglich.

Für den Verkauf der Bildschirmeinheit - diese soll ab Sommer '81 in der

Schweiz lieferbar sein - ist bei IBM eine speziell eingerichtete, zentrale Stelle zuständig. Es ist vorgesehen, direkt ab Lager zu liefern. Von einer ebenfalls neuen, zentralen IBM-Reparaturstelle in Glattbrugg werden Geräteinspektion und Instandsetzungsleistungen angeboten.

Kosten wird die Bildschirmeinheit je nach Modell von 3.621 bis 3.938 Franken. Der Drucker IBM 3102 wird für 3.721 Franken verkauft. Bei größeren Abnahmemengen, und auch das ist neu bei IBM, wird ein Nachlaß auf den Gesamtpreis gewährt, der ab 150 Einheiten 28 Prozent beträgt. Damit sollen Wiederverkäufern attraktive Geschäftsmöglichkeiten geboten werden .

AU: