Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Auch für nicht analytisch beschreibbare Oberflächen:Technovision-Paket mit neuem Release

10.10.1986

BAD HOMBURG (pi) - Technovision, ein CAD-Softwarepaket für mechanische Entwürfe, wurde jetzt um ein neues Release erweitert. Norsk Data bietet damit zwei neue Module und einige Optimierungen in seinem Programm an.

Mit dem neuen Modul Techsurf könne der Anwender künftig auch nicht analytisch beschreibbare dreidimensionale Oberflächen bearbeiten. Zielanwendungen hierfür sieht das Unternehmen beispielsweise in Bereichen wie Schiff-, Karosserie oder Turbinenbau. Mit dem neuen Release kann Techsurf laut Norsk Data jetzt Oberflächen auf vier verschiedene Arten produzieren: von einem Profil, durch Rotation, von gegebenen Begrenzungskonturen und von einem Querschnitt. Das zweite Modul mit der Bezeichnung Techsheet ermöglicht die Abwicklung von Blechen bei 3D-Objekten; als Basis können Anbieterangaben zufolge 3D-Modelle mit einer einzigen oder einer Gruppe von Oberflächen dienen. Das Modul bewältige dabei ebene, zylindrische und konische Oberflächen.

Volumen-Modellierung in drei Dimensionen

Als wichtigste Neuerung erwähnt das Unternehmen Tech3D. Dabei handelt es sich um ein integriertes System für dreidimensionale Volumen-Modellierung, das neben dem Zeichnen ebener, zylindrischer und konischer Oberflächen nun auch Torus- und Kugel-Oberflächen bewältigen kann. Im einzelnen deckt das System den Entwurf in normalen und räumlichen Bildern sowie die Entwicklung von Rotationsteilen und die Kombination von Körpern ab. Ein weiteres Modul namens Techvar soll eine neue Methode zur direkten interaktiven Definition und Erzeugung von Varianten bieten können. Grundlage für den Variantenentwurf sind alle geometrischen Entwürfe, die von Tech2D entwickelt wurden. Anschließend stehen damit Tablettfunktionen zur Verfügung, die spezifizieren, welche Abmaße eines Entwurfes variabel sein sollen.

Zur Umsetzung von Zeichnungen im Iges-Format, zur Kopplung mit Anwendungen wie NC und der Finiten-Elemente-Methode (FEM) sowie zur Kommunikation mit Systemen anderer Hersteller und schließlich zur Übertragung von Produktdaten von einem Unternehmen zum anderen, dient als weiteres Modul Techiges. Ein neuer Iges-Postprozessor wandelt dabei Daten dieses Formates, die von einem anderen System entwickelt wurden, in Technovision-Format-Zeichnungen um. Als letztes Novum wurde Techarc implementiert, ein CAD/CAM-Archivsystem von Norsk Data, womit dem Anwender die Möglichkeit gestattet wird 3D-Modelle auf die gleiche Art wie Zeichnungen, Symbole, Makrofunktionen und Standardteile zu verwalten, zu suchen und schließlich entsprechend aufzubereiten.

Technovision umfaßt auch eine reguläre Produktdatenbank, die wiederum ein Daten-Managementsystem auf Basis von Sibas mit einbezieht. Dieses bewältigt Zeichnungen, Teilelisten, Bibliotheken und anderes mehr und steuert den Informationsfluß zwischen unterschiedlichen Abteilungen. Dieser Teil der Produktdatenbank bildet laut Anbieter auch die Grundlage für die Integration von Produktionsplanungs- und -steuerungssystemen (PPS).

Informationen: Norsk Data GmbH, Thomasstraße 10-12, 6380 Bad Homburg, Telefon: 0 61 72/40 81 79.