Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Auch HP will weniger für PCs berechnen

14.06.1991

MÜNCHEN (pi) - Auch Hewlett-Packard bekommt die Flaute am PC-Markt zu spüren: Obwohl die Kalifornier zu den Unternehmen zählen, die die Stückzahlen an verkauften Einheiten im ersten Quartal 1991 gegenüber dem Vergleichszeitraum von 1990 verbessern konnten - bei HP machte die Steigerung immerhin 59,4 Prozent aus -, sieht man sich doch zu Preiskorrekturen sowohl bei PC-Systemen als auch bei der Peripherie-Hardware genötigt.

In den USA muß der Käufer ab sofort für 486-Rechner zehn Prozent weniger zahlen. Auch für 386-Systeme gilt diese Preisreduktion, während bei PCs mit 286-CPU ein Kostenvorteil von acht Prozent für den Käufer herausspringt. Bei Festplatten und anderen Peripherieeinheiten können die Preisnachlässe sogar bis zu 33 Prozent betragen.