Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Auch Im Norden Deutschlands praktiziert Synelec nun nach eigenen Angaben "Kundennähe". Die Anschrift des neuen Büros: Synelec Datensysteme GmbH, Jacobistraße 18, 4000 Düsseldorf 1, Telefon: 02 1 135 02 36. Über neue, größere Geschäftsräume freut sich die

07.08.1981

Auch Im Norden Deutschlands praktiziert Synelec nun nach eigenen Angaben "Kundennähe". Die Anschrift des neuen Büros: Synelec Datensysteme GmbH, Jacobistraße 18, 4000 Düsseldorf 1, Telefon: 02 1 1/35 02 36.

Über neue, größere Geschäftsräume freut sich die Hauptverwaltung der Amdahl Deutschland GmbH. Die neue Anschrift lautet: Amdahl Deutschland GmbH, Rheinstraße 28, 8000 München 40, Telefon: 089/ 36 70 81, Telex: 0 529 838 (wie bisher).

Ein Werk für die Herstellung von sehr großen Integrierten Schaltkreisen (VLSIS) wird die Nippon Electric Co.(NEC) mit Kosten von 100 Millionen Dollar in den USA bauen. Die neue Anlage wird nach Angaben des Unternehmens in Roseville (Kalifornien) errichtet. Dies sei dann die zweite Produktionsanlage, über die die NEC-Tochter NEC Electronics USA Inc. in Sunnyvale/Kalifornien verfüge.

Bod Datensysteme, Mainz, ist umgezogen. Die neue Adresse lautet: Bod Datensysteme Vertriebs-GmbH, Galileo-Galilei-Straße, 6500 Mainz 42.

In Japan will die Burroughs Corp. 1982 ein großes Computer-Werk bauen. Bestätigt wurde diese Meldung der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo von der deutschen Tochtergesellschaft Burroughs GmbH, Eschborn. In dem Werk sollen für die Produktion von Datenverarbeitungs Ausrüstungen Teile von japanischen Zulieferern verwendet werden.

Die Eastman Kodak Co. hat ein Software-Paket entwickelt, das nach Angaben der Gesellschaft ihr IMT-Kleinbildterminal mit IBM-Computersystemen der Serie 5100 kompatibel macht. Die Kosten für das Paket, einschließlich aller Hardware und des Image-Link I-Programms werden mit über 30000 Dollar angegeben. Die Software selbst wird von der Gesellschaft für rund 3000 Dollar angeboten.

Ein langfristiges Kreditabkommen mit einem Gesamtvolumen von 150 Millionen Dollar hat der Minicomputer -und Terminal-Hersteller Harris Corp.,Melbourne/Florida, nach eigenen Angaben mit zwölf amerikanischen und europäischen Banken unter Führung der Citibank N.A. geschlossen. Mit den Mittel soll die Anfangsphase eines neuen, auf fünf Jahre angelegten Wachstumsplans finanziert werden.