Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.02.1986 - 

Weltweites Engagement in Sachen Offene Systeme wächst:

Auch Japaner unterstützen jetzt OSI

TOKIO (CWN) - OSI als Alternative zu IBMs SNA gewinnt weltweit immer mehr Anhänger: Jetzt haben insgesamt 36 europäische, amerikanische und japanische DV-Anbieter eine vorläufige Vereinbarung unterzeichnet, wonach sie mit Hilfe von OSI ihre Rechner untereinander kommunikationsfähig machen wollen.

Die sechs japanischen Unternehmen, die an dem gemeinsamen Projekt teilnehmen wollen, sind die Fujitsu Ltd., die NEC Corp., die Hitachi Ltd., die Toshiba Corp., die Mitsubishi Electric Corp. und die Oki Electric Co. Wie es aus Tokio weiter heißt, haben diese sechs Hersteller bereits im Dezember letzten Jahres beschlossen, einen japanischen "Ableger" der "Standards Promotion and Application Group", besser bekannt als "Spag"-Gruppe", zu gründen. In der "Spag" arbeiten seit 1983 die zwölf größten europäischen Hersteller zusammen an der einheitlichen Definition von Normen für das von der ISO abgesegneten OSI-Sieben-Schichten-Modell, um auf diese Weise echte "Multivendor-Systeme" auf die Beine zu stellen.

Ende Januar hatten auch die 18 wichtigsten US-Anbieter - allerdings mit Ausnahme des Marktführers IBM - erste Schritte in Richtung OSI getan: Sie beschlossen die Gründung der "Corporation for Open Standard" (COS), die in Washington ihren Sitz haben soll. Zu den Unternehmen, die Mitglieder bei COS sind, gehören unter anderem DEC, Burroughs, AT&T, NCR, Control Data Corp., NAS, Amdahl, Harris, Northern Telecom, Honeywell, Perkin-Elmer, Tandem, Hewlett-Packard, Telex Corp., Xerox und Wang.

Nach Meinung von Marktbeobachtern sowohl in den USA als auch in Japan bedeutet die Gründung entsprechender OSI-Organisationen weltweit einen Durchbruch für das "Open Systems Interconnect"-Modell als Konkurrenz zur SNA-Architektur von Big Blue.