Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.08.1990 - 

Britische Studie sieht OSI auf dem Vormarsch

Auch Konzerne kaufen zunehmend Standards

PARIS (IDG) - Großunternehmen lehnen sich zunehmend an Regierungsvorgaben für die Beschaffung von DV-Equipment an und fordern von den DV-Herstellern OSI-Unterstützung. Nach einer britischen Umfrage wird sich dieser Trend zu offenen Systemen in den nächsten Jahren noch verstärken.

Von den befragten europäischen und US-amerikanischen Unternehmen gaben 57 Prozent an, heute bereits einer OSI-Strategie zu folgen oder für die Zukunft zu erwägen. Gegenwärtig wird bei 30 Prozent aller an Großunternehmen in Frankreich, der Bundesrepublik, Großbritannien oder in den USA gelieferten Systemen X.25-Unterstützung gefordert. Bis 1995, so die Studie "OSI: Der wirtschaftliche Nutzen" der Unternehmensberatung Ovum, wird dieser Anteil auf über 70 Prozent anwachsen.

Parallel dazu werden neue Standards an Bedeutung gewinnen: 1995 werden X.400 und FTAM (File Transfer, Access and Management) so verbreitet sein wie heute X.25. Eine große Zukunft prophezeit die Ovum-Studie auch X.500, ODA (Office Document Architecture), EDIFACT (Electronic Data Interchange for Administration, Commerce and Technology), FDDI (Fiber Distributed Data Interface) und dem OSI Network Management.