Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.10.1993

Auch Microsoft wird ATA-Standard unterstuetzen Speicherhersteller einigen sich bei PCMCIA-Festplatten

LONDON (CW) - Die kreditkartengrossen PCMCIA-Adapter werden wohl bald das Speichermedium fuer tragbare Rechner sein. Zumindest scheint diese Entwicklung wahrscheinlich nach dem Schulterschluss der Firmen IBM Personal Computer Co., Maxtor Corp., Seagate Technology Corp., Sundisk Corp. und Toshiba Corp.

In der vergangenen Woche trafen sie sich in Santa Clara, um ihre Unterstuetzung fuer eine Weiterentwicklung der PCMCIA-Karten zu koordinieren und ihre Produkte zu vereinheitlichen. Sie werden noch in diesem Jahr den ATA-Standard des PCMCIA-Gremiums unterstuetzen.

Der ATA-Standard (AT-Attachment, soviel wie: am IBM-AT-Bus nutzbar) legt fest, wie PCMCIA-Karten als zusaetzliche Festplatten am heute ueblichen AT-Rechnerbus angeschlossen werden. Die Karten muessen dafuer einen zusaetzlichen Controllerchip enthalten und koennen dann bis zu 128 GB Daten speichern.

Nach einer Meldung des englischen Brancheninformationsdienstes "Computergram" entsprechen bereits heute eine Flash-Speicherkarte des Herstellers Sundisk und Maxtors Typ-III-Festplatte (105 MB Kapazitaet) dem ATA-Standard.

IBM und Toshiba werden noch in diesem Jahr eine 20-MB- Speicherkarte auf den Markt bringen, und Seagate bereitet die Markteinfuehrung einer PCMCIA-Festplatte mit 1,8-Zoll-Formfaktor vor. Microsoft wird im Betriebssystem "Microsoft at work" ebenfalls den ATA-Standard unterstuetzen.