Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.01.1986 - 

Die Strategie '86 heißt: Fehlertoleranz, Kommunikation und Lösungen

Auch NCR wird ausfallsicher

ROTTACH-EGERN (rs) - "Wir verstehen uns als eine Organisation, die sich dem Markt anpaßt, die aber auch Markt machen will", formulierte Rainer Liebich, Vorsitzender der Geschäftsführung der NCR GmbH, seine Sicht der Dinge. Auf einem Presseseminar präsentierte das NCR-Management neben der allgemeinen Unternehmensstrategie neue Produkte aus dem System- und Bürokommunikationsbereich.

Als wichtiges Ziel nannte Liebich, das Augsburger Unternehmen unter die ersten fünf bundesdeutschen DV-Unternehmen zu bringen. Dies will die Gesellschaft insbesondere durch "Kundenzufriedenheit erreichen. Den Run auf die ersten fünf Plätze unterstützt NCR natürlich auch durch einige neue Produkte. Besonders stolz sind die Augsburger dabei auf das jetzt angekündigte ausfallsichere System V-9800. "Dieses Mehrprozessorsystem", gab NCR den Journalisten schriftlich, "wird EDV-Philosophien verändern."

Die 9800 basiert auf vier Grundmodulen: Applikations-, Data-Service- und Datenübertragungsprozessor sowie dem Inter-Prozessor-Bus. Der Applikationsprozessor bearbeitet alle Anwendungsprogramme, die jedoch um sämtliche Ein-/Ausgabe-Operationen bereinigt sind. Damit soll die Verarbeitung deutlich schneller ablaufen.

Der Data-Service-Prozessor (DSP), auch System Memory genannt, übernimmt in der Hauptsache die Ein-/Ausgabe-Steuerung, hält zum anderen aber häufig benutzte Informationen im Speicher resident. Zu diesem Zweck führt der DSP ein Häufigkeitsregister. Dadurch sollen beispielsweise bei Stapelverarbeitungsaufgaben Zeitersparnisse erzielt werden.

Mit allen DU-Aufgaben wie Verund Entschlüsselung von Meldungen, Wahl der Übertragungsstrecken oder der Warteschlangenverwaltung befaßt sich der Datenübertragungsprozessor. Der doppelt ausgelegte Interprozessor-Bus schließlich (2 x 3 MB pro Sekunde) verbindet den Applikations- mit dem Data-Service-Prozessor.

Mit mindestens je zwei Applikations- und Data-Service-Prozessoren läßt sich nach NCR-Angaben ein ausfallsicheres System konfigurieren. Derzeit verkraftet der Interprozessor-Bus maximal acht Applikations- und die gleiche Anzahl von Data-Service-Prozessoren. An der Erweiterung ("unbegrenzt ausbaubar") wird nach NCR-Angaben gearbeitet.

Preise stehen für das System 9800 noch nicht fest. Produkt-Manager Jochem Rosier konnte nur Anhaltspunkte nennen. Danach wird ein Applikationsprozessor rund 100 000 Mark, ein Data-Service-Prozessor etwa 80 000 Mark und der Kommunikationsprozessor rund 60 000 Mark kosten .

Doch auch auf der Bürokommunikationsseite plant NCR Aktivitäten. Zunächst wird das Unternehmen für die unter Unix laufende Tower-Serie in diesem Frühjahr die "Q-Office"- Software freigeben. Parallel dazu sollen auch Anwender der I-Familie (Betriebssystem ITX) mit Bürokommunikationsfunktionen bedacht werden:

IIB (ITX-Informationssystem-Büro) heißt das entsprechende Produkt. IIB soll laut NCR IBM-kompatible Mikrocomputer an ITX-Installationen anbinden.

Schließlich will NCR sowohl Q-Office als auch das Text- und Informationssystem 300 durch Disoss-Kompatibilität erweitern. Ferner soll auch das auf Ethernet basierende Towernet ausgebaut werden. Die Disoss-Kompatibilität ist nach Angaben von Wolfgang Roemer, Direktor Produkt Marketing, in rund zwei Monaten zu erwarten. Insgesamt ist das vergangene Jahr im Kommunikationsbereich nicht wie gewünscht gelaufen. Der Marketing-Direktor: "Die Strategie ist nicht so angekommen, wie ich mir das vorgestellt habe - auch nicht im eigenen Haus."

Auch zum Absatz der NCR-Mikros äußerte sich Roemer. 1985 haben die Augsburger nach eigenen Angaben 3500 Einheiten abgesetzt - deutlich weniger als geplant. In diesem Jahr ist man vorsichtiger: 5000 sollen es werden. "Wir können mehr verkaufen", weiß Roemer, "wenn wir es richtig machen."