Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.02.1995

Auch Rechner mit Supersparc II geplant Integrix folgt Sun Microsystems bei Hypersparc-Workstations

MUENCHEN (CW) - Konkurrenz fuer die "Sparcstation 20 HS11" bekommt Sun durch die kalifornische Integrix Inc. Der Clonebauer aus Newbury Park stellte mit "SWS20" und "SWS20E" zwei kompatible Workstations vor, die ebenfalls den Hypersparc-Chip der Fujitsu- Tochter Ross Technology Inc. verwenden.

Die Maschinen koennen bis zu vier der 100-Megahertz-Prozessoren aufnehmen. Die Ein-Chip-Version erreicht Leistungswerte von 104,5 Specint92 und 127,6 Specfp92.

Integrix bietet die Rechner, die spaeter mit den Supersparc-II- Bausteinen arbeiten sollen, mit (SWS20) und ohne (SWS20E) Grafikchip auf der Hauptplatine an. Ein komplettes System mit Einzelprozessor, 32 MB RAM, vier S-Bus-Slots und 17-Zoll-Monitor kostet in den USA knapp 10000 Dollar, inklusive 24-Bit-Grafik rund 500 Dollar mehr. Rechner mit vier Hypersparcs sind etwa 12000 Dollar teurer.