Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Für ERP-Kunden im Low-end und Midrange-Sektor


16.04.1999 - 

Auch Siemens liefert R/3 auf Linux

HANNOVER (CW) - Siemens bietet zukünftig komplette R/3-Installationen auf Primergy-Hardware mit Suse-Linux an. Zudem scheint man in Paderborn mit dem offiziellen Unix-Partner Sun unzufrieden.

Siemens wird für Linux-Systeme mit R/3 den kompletten Hard- und Softwaresupport übernehmen. Partner für das Linux-Geschäft ist die Suse GmbH, die auch die Hardwarezertifizierung der Siemens-Rechner übernimmt. Laut Firmenangaben wird Air Liquide, ein weltweit operierender Flüssiggasanbieter, einer der ersten Kunden für eine Linux- Lösung sein. Siemens siedelt das Angebot im Bereich kleiner bis mittlerer Installationen an. Zudem wird das Open-Source- Betriebssystem auf verschiedenen Workstation-, Business-PC- und Thin-Client-Systemen unterstützt.

Die Siemens-Strategie sah bislang "Solaris" als das Unix der Wahl für x86-Hardware vor. Böse Zungen behaupten allerdings, daß Suns Unix-Derivat bei Siemens keine große Begeisterung auslöst. Von dort verlautete bereits, man sei unzufrieden, da es an Anwendungssoftware fehle. Noch wird Solaris zumindest als Grundlage der "IA-64"-Planungen von Siemens gehandelt. Allerdings waren auf dem CeBIT-Messestand des Elektromultis mehr SCO-Unixware-Systeme als Solaris-Rechner zu sehen.