Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.07.2000

Auch Suns Mittelklasse wächst mit

MÜNCHEN (CW) - Sun Microsystems führte im November 1999 erstmals für die "Starfire"-Rechner die Möglichkeit ein, im Server Zug um Zug Prozessoren freischalten zu lassen. Das unter dem Stichwort "Capacity on Demand" (COD) bekannt gewordene Verfahren soll nun auch für die Mittelklasse der Sun-Server verfügbar werden. Die Enterprise-Server "3500" bis "6500" müssen dafür allerdings mit Prozessoren ausgestattet sein, die mit 400 Megahertz getaktet sind, die älteren CPUs mit 336 Megahertz sind nicht geeignet.

Voraussetzung zur Teilnahme am COD-Programm ist eine Mindestanzahl von ursprünglich installierten CPUs, beispielsweise acht Prozessoren für das Modell 6500. Danach lassen sich die Maschinen mit zwei Prozessoren und 2 GB Hauptspeicher je Modul bis zur Leistungsgrenze des Modells aufrüsten. Sun verlangt in den USA für die Freischaltung eines Moduls 29000 Dollar. Deutsche Benutzer der Mittelklasse-Server können das COD-System ab August nutzen. Preise für die Module stehen derzeit noch nicht fest.