Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.08.1981

Auf dem Telekommunikationsmarkt werden nur ganz Große mitmischen: Bosch soll AEG zu TN-Mehrheit verhelfen

FRANKFURT (nw) - Eine Kooperation in der Nachrichtentechnik und Telekommunikation haben AEG-Telefunken, Telefonbau und Normalzeit und Bosch vereinbart. Die beabsichtigte Zusammenarbeit wird nach Ansicht der Financial Times zu einem mächtigen neuen Unternehmen im deutschen Telekommunikationsmarkt führen.

Die Gespräche befinden sich nach Angaben der Frankfurter Telefonbau und Normalzeit (TN) in einer Vorklärungsphase. Zweck der Zusammenarbeit ist, wie ein TN-Sprecher erläutert, auf dem vielversprechenden Zukunftsmarkt der digitalen Vermittlungs- und Übertragungstechnik mitmischen zu können.

Eine finanzielle Verflechtung der drei Gesellschaften ist, wie die Frankfurter Allgemeine berichtet, vorgesehen und dergestalt denkbar, daß AEG einen Teil seiner TN-Anteile an die Stuttgarter Robert Bosch GmbH abgibt und Bosch dann 1983 weitere Anteile übernimmt, wenn AEG seine Option nutzt, die TN-Kapitalmehrheit zu erwerben. AEG bringe in die Kooperation seine Sparte "Weitverkehr und Kabeltechnik" ein; für Bosch bedeute sie einen im Grunde neuen Markt. Die AEG dürfte aus der Transaktion mindestens 300 Millionen Mark in die Kasse bekommen.

Mit Hilfe des finanzkräftigen Partners Bosch also will AEG den mit TN 1968 auf 15 Jahre geschlossenen Vertrag, nachdem die stufenweise Erhöhung der Beteiligung von anfangs 15 auf mehr als 50 Prozent im Jahre 1983 vorgesehen war, erfüllen. Zur Zeit ist die AEG an TN zu rund 40 Prozent beteiligt.

Vergangenes Jahr konnte TN weltweit Umsätze in Höhe von rund 1,5 Milliarden Mark erzielen. Die Neue gewinne beliefen sich dabei auf 68 Millionen Mark. Auf dem Telefonsektor behauptet nach Angaben der englischen Wirtschaftszeitung TN hinter Siemens und Standard Elektrik Lorenz (SEL) den dritten Platz in der Bundesrepublik.

AEG sieht laut Financial Times in ihrer Beteiligung an TN eines ihrer meistversprechendsten Zukunftsprojekte.

Nach Ansicht der Financial Times ist AEG fest entschlossen, im Telekommunikationsmarkt eine bedeutende Rolle zu spielen. Sie habe jedoch erkannt, daß es ihr an den finanziellen Möglichkeiten fehle, die notwendigen fundamentalen Forschungsarbeiten durchzuführen.