Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.05.1980 - 

Computer 80 kontra büfa:

Auf dem Weg zur Schweizer EDV-Fachmesse

LAUSANNE (sg) - Mit großer Befriedigung dürfte das Organisationskomitee der Westschweizer EDV-Vereinigung (Groupement romand de l'informatique - GRI -) feststellen, daß ihre Bemühungen um eine Schweizer EDV-Fachmesse mit der jetzt zum zweiten Mal im Palais de Beaulieu durchgeführten Computer 80 breites Interesse gefunden haben.

Dies sowohl seitens der weit über 100 aus allen Landesteilen der Schweiz stammenden Aussteller wie auch wegen der großen Besucherzahl, welche sich trotz ungünstiger Zeitplanung, die Messe fiel fast mit der Hannover-Messe und der Basler Mustermesse auf einen Termin, nicht davon abhalten ließen, nach Lausanne zu reisen.

Mit dieser Ausstellung, die nun alle zwei Jahre und wenn möglich immer im April stattfinden soll, hat sich die GRI angeschickt, der ebenfalls alle zwei Jahre in Zürich stattfindenden Bürofachausstellung büfa, wenigstens soweit es die EDV angeht, den Rang abzulaufen. Die Computer 80 darf bereits jetzt und dank der massiven Beteiligung nahezu aller in der Schweiz vertretenen EDV-Firmen mit Rang und Namen für sich die Bezeichnung der größten Spezialausstellung der kommerziellen Datenverarbeitung der Schweiz beanspruchen.

In ihrer Entwicklung unterscheidet sie sich dabei nur unwesentlichsten der SYSTEMS in München, wobei die Computer 80 als noch vornehmlich nationale Ausstellung, die eine spezielle Ausrichtung auf die Bedürfnisse der französisch sprachigen Westschweiz aufwies, es keineswegs mit der Größe der SYSTEMS aufnehmen kann. Für die Schweizer Besucher, nahezu 50 Prozent aus der Deutschschweiz, bot sich nichtsdestoweniger ein guter Marktüberblick.

Neben EDV-Systemen vorwiegend mittlerer Größenordnung wurden an der Computer 80 auch Mikro-, Heim- und Individual-Computer in großer Zahl gezeigt. Ein breites Angebot von Dienstleistungen des Sektors Anwender-Software und der betrieblichen Organisation, das von einer ganzen Reihe von in der Westschweiz ansässigen Systemhäusern dargeboten wurde sowie Sicherheits-Anlagen, COM, Mikrofilm und periphere Geräte aller Art bestätigen den Charakter der Computer 80 als einer umfassenden EDV-Fachmesse. Abgerundet wurde dieses breite Informationsspektrum durch einen Gemeinschaftsstand von acht Banken sowie der Beteiligung der PTT-Betriebe, die sich damit nachdrücklich mit ihren vielfältigen EDV-Dienstleistungen empfehlen wollte.

Im Rahmenprogramm der Ausstellung fanden auch diesmal wieder die bereits zur Tradition gewordenen jährlichen Fachseminare des GRI mit interessantem Programm statt. Die Preisübergabe zum zehnten Wettbewerb der Elektronikerclubs, eine Ausstellung unter dem Motto "Die Unternehmung aus dem Gesichtspunkt des Werbegraphikers und die ordentliche Generalversammlung der über 150 Firmenmitglieder des GRI fanden ebenfalls während dieser Fachmesse statt.