Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.12.1974 - 

Komfort für DOS-Anwender:

Auf den Spuren von Grasp

Drei neue Standard-Software-Pakete stellt die Software-Design in Deutschland vor:

EPAT - ein System zur Verwaltung und Kontrolle von Magnetbändern. Mit EPAT soll den DOS- und DOS/VS-Anwendern ähnliche Features nutzbar gemacht werden, wie sie im OS-Betriebssystem zur Verfügung stehen. EPAT-Anwender ist das Baader-Versandhaus in Pforzheim und das Condor Rechenzentrum. Mitte des Jahres sollen acht Pakete installiert sein. Das Paket kostet monatlich 300 Mark Miete. Es läuft auf System IBM/360 oder 370, der Hauptspeicherbedarf ist 32 Bytes.

Fmaint - ein Programm zur Bibliotheksverwaltung. Das Paket ist abwärts kompatibel mit Maint von IBM. Mit Fmaint sollen Quellenprogramme auf einer Standard das beziehungsweise DOS/VS-Source-Statement-Library gepflegt und in kurzer Zeit zu verwalten sein. Anwender in Deutschland sind unter anderem die Winterthur-Versicherung und das Merck-Fink-Bankhaus in München. Bis Mitte 1975 soll es 15 Installationen geben. Das Paket kostet 300 Mark Monatsmiete, Hardware-Voraussetzungen: IBM-System 360/370 Hauptspeicherbedarf 44 KB, Betriebssystem das oder DOS/VS.

DIDO (Device Independant Disc Operation) - Mit dem Paket können IBM-Programme, die mit Standard-DTF definiert sind, modifiziert werden. DIDO soll den Übergang von 2311- zu 2314- oder 3330-Platten erleichtern. Benutzer unterschiedlicher Drives soll eine Diskdrive-Unabhängigkeit geschaffen werden. Laut Software Design ist bei Einsatz von DIDO keine Programmänderung nötig - die Installationszeit dauert zehn Minuten. Das Programm kann auf allen Systemen IBM/360 und 370 unter DOS-Version 3 und Version 4 eingesetzt werden - es benötigt keinen Kernspeicherbedarf, da die logische Transient Area verwendet wird. Der Kaufpreis für DIDO ist 3200 Mark, die monatliche Miete 300 Mark, das Paket wird demnächst zum erstenmal in Deutschland installiert.

Software Design ist seit Mai 1974 in München vertreten - geistiger Vater des Unternehmens war Boyd Munro, der mit dem auch von der GTE Information Systems, Bad Homburg, vertriebenen Grasp-Paketes Anwendern von DOS-Betriebssystemen eine bessere Nutzung ihrer Anlage ermöglichte. Alle genannten Programmpakete sind ausschließlich für das oder DOS/VS-Benutzer einsetzbar. hö