Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.07.1990 - 

Kaum überschaubares Angebot

Auf der Comdex: Drucker in allen Arten und Preisklassen

ATLANTA (CW) - Auf der diesjährigen Comdex wurden wieder Drucker aller Arten und Preisklassen vorgestellt. Interessantes bot insbesondere das PC-nahe Marktsegment und der Laserdrucker-Bereich.

Canon U.S.A. stach mit dem wegen seiner Größe für den Einsatz mit Portables besonders geeigneten BJ-10e Tintenstrahl-Drucker hervor. Dieses Gerät, das eine Auflösung von 360 dpi (dots-per-inch) bietet und den IBM Proprinter sowie den Canon BJ-130e Tintenstrahl-Drucker emulieren kann, wiegt ohne die zusätzlich erhältliche NiCad-Batterie nur zirka 2,1 Kilo. Auswechselbare Einheiten, die Druckkopf und Tinte enthalten, kosten zirka 50 Mark. Der Drucker selbst kommt inklusive Adapter, der den Anschluß an 12-Volt-Wechselstrom ermöglicht, auf zirka 800 Mark und soll ab Juli in den Verkauf gelangen.

Die NCR Corp. präsentierte einen Laserdrucker mit 300 dpi Auflösung, der auf dem Ricoh-Druckwerk 4150 (mit einer Druckgeschwindigkeit von 15 Seiten pro Minute) und einem selbst entwickelten Controller basiert. Nach Aussage von Harry B. Burford, dem verantwortlichen Entwickler in NCRs Entwicklungsabteilung für Peripheriegeräte, verfügt das Gerät über SCSI- und parallele Schnittstellen sowie über die Möglichkeit zur Simultanverarbeitung, das heißt, es können gleichzeitig Daten von zwei Host-Rechnern verarbeitet und damit Engpässe in LANs vermieden werden. Der NCR 64360301 wird mit 2 MB Arbeitsspeicher und 36 Fonts ausgeliefert, eine Aufrüstung auf 4 MB ist möglich. Der Listenpreis steht noch nicht genau fest, wird jedoch laut Burford zwischen 14 000 und 16 000 Mark liegen. Das Standardmodell, das im dritten Quartal ausgeliefert werden soll, bietet Emulationen für Laserjet, Diablo, Epson FX, IBM Proprinter und den HP Plotter 7475.

Fujitsu Amerika RX7100 bietet zu einem Preis von zirka 2800 Mark acht Fonts, sowie Laserjet II-, Epson-FX-85- und IBM-Proprinter-XL-Emulationen. Die Auslieferung an die Händler ist für Juli vorgesehen.

Mannesmann Tally stellte eine Postscript-kompatible Version ihres 6-Seiten-Laserdruckers MT 906 vor. Der Drucker, der mit 2 MB Arbeitsspeicher und 35 Bitstream-Fonts geliefert wird, bietet einen speziellen Kontroller, der aus einem NS 320G16-Prozessor, einer NS32081-Floating-Point-Unit von National Semiconductors und einem speziellen ASIC besteht, um die Ausgabe zu beschleunigen.

Nicht Postscript-fähige Drucker des Typs MT-906 können mit einer Erweiterungskarte um 2 beziehungsweise 4 MB aufgerüstet werden. Die Preise für diese Erweiterungen betragen 3000 beziehungsweise 4500 Mark.

Der neue Brother International 4-Seitendrucker HL-4 arbeitet nach Herstellerangaben mit Datenkompression und erreicht so mit nur 512 KB Speicher eine Grafikauflösung von 300 dpi. Das mit einem Canon-Druckwerk ausgerüstete Gerät soll ab Sommer für zirka 3000 Mark erhältlich sein.

Den Markt der Matrixdrucker will Mannesmann Tally nicht kampflos aufgeben, deshalb wurden je ein 9-Nadeldrucker in Normal- und im Querformat vorgestellt. Die MT/130 und MT/131 genannten Geräte sollen 1400 beziehungsweise 1600 Mark kosten und sind ab sofort erhältlich.

Toshiba stellte einen 24-Nadeldrucker mit 28 KB Pufferspeicher, Epson-LQ- und IBM-Proprinter-Emulation vor, der im Normal- als auch im Querformat erhältlich ist. Der Käufer muß dafür 1000 beziehungsweise 1400 Mark berappen. +