Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.10.1980

Auf ein hundertstel Millimeter fensterln

OFFENBACH (pi) - Einen Trommelplotter mit einer Zeichenbreite von 1321 oder 862 Millimetern hat die Nicolet Instrument GmbH, Offenbach, auf den Markt gebracht. Mit Steuereinheit kostet der ab 1981 lieferbare Plotter knapp 90 000 Mark.

Das Modell 54Q zeichnet laut Anbieter mit einer Geschwindigkeit von 889 Millimeter pro Sekunde in der Achse und löst rund ein hundertstel Millimeter auf. Zwei 16-Bit-Mikroprozessoren steuerten die Funktionen. Beispielsweise sei es möglich, unter Angabe der XY-Koordinaten auch Teilausschnitte zu plotten (windowing).

Als Zeichenstifte stehen dem Benutzer Kugelschreiber, Filzstifte oder Tintenroller zur Verfügung. Der Plotter zeichnet nach Nicolet-Angaben auf halbtransparentem oder transparentem Papier sowie Mylar- oder Acetatfolie.

Im Modell 54Q mit Steuereinheit es ist auch ohne lieferbar- stellt ein Zeichengenerator 214 verschiedene Zeichen dar. Darunter fallen auch griechische sowie mathematische Symbole.

Als Standard enthält der Plotter eine V.24-Schnittstelle, jedoch sei auch IEEE-488 verfügbar. Die Übertragungsrate könne zwischen 110 und 9600 eingestellt werden.

Informationen: Nicolet Instrument GmbH, Senefelderstr. 162, 6050 Offenbach, Tel.: 06 11/ 83 70 01.